1. FC Köln: Zvonimir Soldo bleibt trotz Krise vorerst im Amt – Frank Schäfer in der Hinterhand?

Jan. 17, 2010 - 05357800 date 17 01 2010 Copyright imago T F Photo team manager Zvonimir Soldo 1 FC Cologne contemplative men Football ger 1 BL 2009 2010 Cologne Single Vdig 2010 horizontal premiumd.Nach nur fünf Punkten aus den ersten fünf Saisonspielen befindet sich der 1. FC Köln wieder einmal in einer Krise. Kritik an Cheftrainer Zvonimir Soldo ist am Rhein nichts Neues, doch der Kroate genießt nach wie vor das Vertrauen der Verantwortlichen des FC.

Doch allzuviele Niederlagen mit derart desolaten Leistungen wie in Mainz und phasenweise in Freiburg darf sich Soldo mit seiner Elf wohl nicht mehr leisten. Obwohl Manager Michael Meier und Präsident Wolfgang Overath jegliche Trainerdiskussion im Keim ersticken wollen, geistern bereits die Namen möglicher Nachfolger ums Geißbockheim.

So wurden in den letzten Tagen die beiden ehemaligen FC-Trainer Christoph Daum und Huub Stevens sowie der frühere Spieler der Geißböcke, Bruno Labbadia mit dem 1. FC Köln in Verbindung gebracht. Alle drei dürften jedoch in absehbarer Zeit eher nicht auf dem Trainerstuhl in Köln landen.

Im Falle weiterer Misserfolge scheint die Tendenz dazu zu gehen dem Trainer der eigenen U 23, Frank Schäfer, eine Chance zu geben. Wie der „Express“ berichtet, soll diese Personalie hinter den Kulissen schon diskutiert worden sein. Im Gespräch ist offenbar eine Lösung, bei der Stefan Engels, FC-Urgestein, Schäfer als Berater zur Seite gestellt werden soll.

von Johannes Kettler