„AUS“ für die Schwedische Krone: Schweden will Bargeld abschaffen

AUS für die Schwedische Krone: Schweden will Bargeld abschaffen

In vielen Ländern greifen die Menschen bei dem täglichen Zahlungsverkehr auf Kreditkarten zurück und verzichten auf das Bargeld. Ganz auf Geld, zumindest auf Papiergeld und Münzen, wollen die Schweden jetzt verzichten. Bedeutetet dies das Aus für die Schwedischen Krone (SEK) und danach auch vielleicht für den Euro, den Dollar, den Yen?

Hinter dem Vorhaben der Schweden stecken mehrere Gründe. Da ist die Angst vor Raubüberfällen, die zunehmend dreister und gewalttätiger durchgeführt werden. Nicht nur die Kunden, auch die Banken klagen über die Häufigkeit der Überfälle. Eine Gewerkschaft von Bankangestellten in Schweden fordert jetzt die Abschaffung des Bargeldes, um die Sicherheit ihrer 30 000 Mitglieder zu gewähren. „Langfristig gesehen wird es dann keine Überfälle mehr geben“, so eine Sprecherin der Gewerkschaft.

Gegen das Bargeld sprechen sich auch immer mehr schwedische Berühmtheiten aus, darunter Björn Ulvaeus, ehemaliges Mitglied der Popgruppe ABBA. Es sieht keinen klaren Grund darin weiterhin Bargeld im Umlauf zu belassen. Ulvaeus weiβ natürlich, dass ältere Mitbürger etwas Hilfe im Umgang mit dem bargeldlosen Zahlungsverkehr bräuchten, doch scheint das ihm durchaus machbar.

In Schweden benötigt man kein Bargeld für das öffentliche Transportsystem mehr. Auch hier war der Grund die Zunahme der Überfälle, die die Unternehmen dazu bewegte ganz auf die Krone zu verzichten.
Die Schwedische Zentralbank hat bislang noch keine Stellung zu der Debatte bezogen, jedoch hat ein Direktor der Bank auf die erhöhten Kosten, die durch den Barzahlungsverkehr entstehen, hingewiesen. Dazu gehört u. a. der Versicherungsschutz für Geldtransporte und Geldautomaten.

Natürlich gibt es auch Gegenstimmen, die darauf bestehen, dass das Bargeld überleben wird, da es die Privatsphäre garantiert und anonym ist. Viele lehnen sich überdies gegen einen Überwachungsstaat auf, der mit der vollständigen Kontrolle des bargeldlosen Zahlungsverkehrs wieder an Gewicht gewinnen würde.

Quelle: bbc.co.uk

von Martin Richard Schmitt