Aus und vorbei: Diego Maradona tritt zurück

Aus und vorbei: Maradona tritt zurückBuenos Aires –  Das war`s für Argentiniens Nationaltrainer Maradona. Mit dem Satz: «Meine Zeit ist abgelaufen», verkündete der erfolglose einstige Superstar des Fuβballs seinen Rücktritt als Trainer der argentinischen Nationalmannschaft.

Trotz eines begeisternden Empfangs der Mannschaft nach dem 0:4 Debakel am vergangenen Samstag und dem damit verbundenen Ausscheidens des selbsterklärten WM-Titel-Favoriten, hat Maradona die Nase voll.

Laut seinen Aussagen gegenüber dem TV-Sender “Crónica” habe er alles gegeben und wolle er sich nur noch seiner Familie widmen. Eine offizielle Bestätigung seitens des nationalen Fußballverbandes AFA und eine formelle Rücktrittserklärung des ehemaligen Trainers stehen allerdings noch aus.

War er sich direkt nach der Blamage gegen Deutschland über seine Zukunft noch nicht im Klaren, so hat Maradona jetzt eine klare Aussage getroffen und sich zu dem bitteren Schritt entschlossen. Wer Maradona kennt weiβ, wie ihm das zusetzen muss. Die für ihn „bitterste Niederlage seines Lebens“ stellte sich im Nachhinein dann doch noch schlimmer heraus, als zuvor angenommen.

Von seinen immer noch zahlreichen Anhängern in seiner argentinischen Heimat wurde Maradona zwar aufgefordert weiterzumachen, doch „rien ne va plus“ das Experiment Maradona und Messi und Rolls Royce und Pilot hat damit schnell ein jähes Ende gefunden.

von Martin Richard Schmitt