AWD: 10.000 Kundendaten geklaut

AWD: 10.000 Kundendaten geklaut

Beim Finanzdienstleister AWD wurden 10.000 Kundendaten (27.000 Datensätze) gestohlen.

Tausende Kunden von AWD dürfen sich jetzt darüber freuen, dass sich ihre Daten bei irgendwelchen Unbekannten befinden. So wissen diese jetzt zum Beispiel wo man wohnt, die Telefonnummer, wann man Geburtstag hat und wie viel man angelegt hat.

Außerdem wissen die Diebe auch, ob man eine Lebensversicherung hat oder nicht. Zugriff zu den Daten hatten nur hochrangige Mitarbeiter, was darauf hindeuten lässt, dass es irgendein Mitarbeiter gewesen sein muss. In Deutschland ist es jedoch nicht der erste Datendiebstahl. Die Kundendaten werden wahscheinlich an andere Versicherungsunternehmen verkauft.

Ich war für eine Zeit auch in der Versicherungbranche tätig und weiß wie wertvoll ein guter Tipp ist. Irgendwann kommt man an einen Punkt, an dem man nicht mehr weiß, wie man noch mehr Kunden bekommt. Deshalb denke ich, dass diese Daten bewusst geklaut wurden oder dies zum Auftrag gegeben wurde. Ob man jetzt AWD dafür verantwortlich machen kann ist Ansichtssache. Man kann ja außerdem nicht rund um die Uhr auf die Daten achten. Selbst bei den höchsten Sicherheitsstufen bestehen immer noch große Risiken. Wie besser der Schutz, desto interessanter wird für solche Leute das, was hinter dem Schutz steckt.


Autor:

Igor

Tags:

AWD, Finanzen, Versicherung, Datendiebstahl

Titelbild: