Bing, Wolfram, Hulbee – Google bekommt immer mehr Konkurrenz

Gestern ist die neue Suchmaschine „Bing“ von Microsoft gestartet. Eins steht schon mal fest: Hübscher als Google ist sie auf jeden Fall. Erst vor Kurzem ist außerdem die Suchmaschine „Wolfram Alpha“ in den Start gegangen. Es scheint so, als ob jetzt jeder versucht mit Google zu konkurrieren.

Google legt drauf wert und behält es über seine Lebenszeit hinweg, den Dienst so einfach wie möglich zu gestalten. Aber vielleicht genau das wird Google vom Suchmaschinen-Thron stoßen.

Meiner Meinung nach werden Bing und Wolfram Google auf jeden Fall große Schwierigkeiten bereiten und die vermeintliche Monopolstellung von Google immer weiter auflösen. Man kann mit Gewissheit sagen, dass Google einen großen Marktanteil verlieren wird, vor allem hier in Deutschland. Denn Google hat sich hier in Deutschland so weit etabliert, dass der Suchmaschinen-Gigant hier schon fast ein Monopol ist.

Nach eigenen Aussagen soll Bing es einfacher machen, Dinge im Internet zu kaufen, Reisen zu buchen oder verlässliche Informationen zu Gesundheitsfragen zu finden. Optisch ist Bing auch sehr gut eingerichtet. Mir scheint aber, dass Microsoft das ganze Konzept von Google aufgenommen und aufgewertet hat. Das Layout und der Aufbau ist verblüffend ähnlich.

Komm ich zu Wolfram Alpha. Diese neue Suchmaschine soll statt ellenlangen Linklisten, konkrete Antworten bieten. So soll man nicht ewig nach Antworten suchen müssen, sondern soll sofort eine Antwort auf seine Frage bekommen können. Jedoch ist das Ganze noch im Englischen und wird vielleicht in nächster Zeit auch in deutsch verfügbar sein.

Des weiteren ist außerdem die deutschsprachige Suchmaschine hulbee erschienen. Diese Suchmaschine soll die Suche mit Hilfe von Keywords um ein Vielfaches erleichtern. Auf jeden Fall, ist dies ebenfalls ein interessanter Ansatz.

Also ich finde es wirklich gut, dass Google endlich mal ernstzunehmende Konkurrenz bekommt. Jede Suchmaschine hat nun ihren ganz speziellen Ansatz. Was ich aber schade finde ist, dass keine Suchmaschine alle Ansätze in ihrem Angebot mit integriert hat. Damit meine ich z.B. die exakten Ergebnisse von Wolfram, gemitscht mit dem Keyword-Feature von hullbee und dem eleganten Aussehen von bing. Zum Schluss bleibt noch zu sagen, dass man als Advertiser noch mehr Möglichkeiten hat für seine Kampagnen zu werben, vorallem in den Startphasen.

Neue Suchmaschinen: wolfram.com, bing.com, hulbee.de

(Igor)