Bischöfin Käßmann tritt zurück

Bischöfin Käßmann tritt zurück

Bischöfin Käßmann tritt zurück

© evangelisch/Flickr

Diesen Nachmittag will die (noch) Bischöfin Käßmann, die betrunken am Steuer erwischt wurde eine Erklärung zu ihrem Verhalten abgeben. Inoffizielle Quellen sagen, dass sie wohl ihren Rücktritt ankündigen wird.

Diese inoffiziellen Quellen könnte man zum Beispiel mit Bild.de betiteln. Diese wollen es in Kirchenkreisen gehört haben.

Sie würde damit die Konsequenzen aus ihrer Trunkenheit am Steuer, am vergangenen Samstag ziehen. Es war zunächst unklar ob sie auch das Amt der Bischöfin der evangelisch-lutherischen aufgibt, Käßmann will sich jedoch um 16:00 Uhr vor Journalisten äußern.

Margot Käßman ist am Samstagabend mit 1,54 Promille in ihrem Dienstwagen gestoppt wurden. Natürlich am Steuer. Davor hat sie noch eine rote Ampel missachtet. Die Bischöfin hat jedoch gesagt, dass sie die Fahrt zutiefst bedauert und sich den rechtlichen Konsequenzen stellen will.

Der Rat der EKD hatte seinen Vorsitzenden jedoch öffentlich den Rücken gestärkt, auch vor ihrer Entscheidung. Käßmann hat auch selbst an einer kurzfristig am Dienstag Abend eingeräumten Telefonkonferenz teilgenommen. In dieser stellten sich die 14 Mitglieder des Rates nach Angaben des EKD-Pressesprechers einmütig hinter Käßmann. „In ungeteiltem Vertrauen überlässt der Rat seiner Vorsitzenden die Entscheidung über den Weg, der dann gemeinsam eingeschlagen werden soll“, hieß es in einer Mitteilung.

Kämann hatte bereits im Jahre 2007 nach ihrer Scheidung erwogen zurückzutreten. Sie war wegen des klaren und großen Rückhalts aus der Langeskirche aber im Amt geblieben.

Ich persönlich zweifle jedoch noch daran, ob sie wirklich zurücktritt. Es ist zwar nicht die beste Leistung sich mit so viel Promille erwischen zu lassen. Aber jeder macht mal Fehler.

Autor: Quelle(n): Themen:

Kevin

Spiegel.de

Käßmann, Kirche, Skandal, betrunken am Steuer

von Kevin Mischlich