BP Top-Kill: Klimamodelle sagen Sturmwarnung für die Karibik und den Golf von Mexiko voraus

BP Top-Kill: Klimamodelle sagen Sturmwarnung für die Karibik und den Golf von Mexiko voraus

GOLF VON MEXIKO – Ganz schlimm für die Reparaturarbeiten am Ölleck könnte es kommen, wenn sich das Tiefdruckgebiet über der westlichen Karibik zu einem Tropensturm oder gar einem Hurrikan aufbauen würde. Derzeit bewegt sich die Wetterfront laut dem amerikanischen Hurrikan Center in Richtung Golf von Mexiko. Alle Klimamodelle weisen darauf hin, dass die Schlechtwetterfront in den nächsten Tagen die Yucatan-Halbinsel überqueren wird.

Noch hoffen einige Meteorologen, dass die Front nach Nordwesten in Richtung Texas abdrehen wird, doch werden die Anzeichen dafür immer geringer. Die meisten Modelle gehen davon aus, dass die Wetterfront in Richtung Florida und in den östlichen Teil des Golfs von Mexiko strömt, gerade dorthin wo die Reinigungsarbeiten um den Ölteppich in vollem Gange sind.

Laut dem National Hurricane Center (NHC) liegen die Möglichkeiten, dass sich das Tiefdruckgebiet in den kommenden 24 Stunden in einen Tropensturm mit dem Namen “Alex” verwandelt, bei über 60 Prozent. Im Falle eines Eintreffens von “Alex” in der Ölregion im Golf von Mexiko könnte das gravierende Folgen in Bezug auf die Reinigungs- und Reparaturarbeiten am Ölleck haben. Die Arbeiten müssten dann voraussichtlich längere Zeit einstellt werden.
Mögliche Klimamodelle in der Karibik gibt es auf der Webseite skeetobiteweather.com.

von Martin Richard Schmitt