Comeback: Tiger Woods is back!

In nur zwei Wochen gedenkt das „angeschlagene“ Golfidol Tiger Woods auf die internationale Golfbühne zurückzukehren. Sein Ziel ist es am Arnold Palmer Invitational– Turnier teilzunehmen, das am 25. März in Bay Hill (Orlando, Florida) beginnt, das gab die Tagezeitung New York Post bekannt.

Die Zeitschrift geht auf weitere Details, die von zwei Personen aus dem inneren Umfeld von Woods stammen, ein. Begleitet werden wird Tiger Woods von Ari Fleischer, einem ehemaligen Assessor von George W. Bush, der auch schon angeheuert wurde, um das ramponierte Image des Baseballstars Mark McGwire wieder aufzupolieren. Dieser hatte sich mit einem Dopingskandal in die Negativ-Schlagzeilen der Presse gebracht.
Beide waren diese Woche im Privathaus von Woods zu Gast, um das gemeinsame Vorgehen bei dem kommenden Turnier in Bay Hill zu erörteren. Die zweite ungenannte Person äuβerte gegenüber der New York Post, dass es äuβerst überraschend für ihn wäre, wenn Woods nicht am Golfturnier Arnold Palmer Invitational in zwei Wochen teilnehmen würde. Palmer selbst hat sich auf die Teilnahme des Meisters eingestellt und die Organisatoren des Turniers auf eine groβe Pressepräsenz eingestellt. Mark O’Meara, Freund und Nachbar von Tiger Woods, hat in einem Interview mit dem Fernsehkanal Golf Chanel am vergangenen Mittwoch versichert, dass er nicht verwundert wäre, wenn er seinen Freund auch beim Tavistock Cup, einer Präsentation von Profis, am 22. und 23. März in Orlando sehen würde.

Ende des Jahres 2009 kam Tiger Woods durch seine zahlreichen Liebesaffären, die er vor und während seiner Ehe mit Elin Nordegren unterhielt in die Schlagzeilen. Das ganze Drama gipfelte dann in dem mysteriösen Autounfall von Woods vor seinem Haus bei dem er mit seinem Geländewagen gegen einen Baum geprallt war. Der bestbezahlteste Sportler mit einem geschätzen Jahreseinkommen von 100 Millionen Dollar zog sich dabei schwere Gesichtsverletzungen zu. Nach der Episode tauchten aus allen Ecken Frauen auf, die sich zu sexuellen Beziehungen mit Woods bekannten. Doch ohne Woods wäre die Golfwelt nicht das was sie heute darstellt. Wann und wo der Superstar an- und auftritt fliesst das Geld in Strömen. Bis dato genoss Tiger Woods ein groβes Ansehen in der ganzen Welt, nicht zuletzt wegen seiner vielen Stiftungen zum Wohle von Kindern. Sportlich gesehen kann Woods auf die Zahl von 82 Turniererfolgen, darunter 14 Mastertiteln zurückblicken.

von Martin Richard Schmitt