Corny Littmann nicht mehr Präsident des FC St. Pauli

Sports News - May 17, 2010

Völlig überraschend hat Corny Littmann seinen Rücktritt bekannt gegeben. Der 57-jährige gab heute Mittag seinen Rücktritt als Präsident des Fußball-Bundesligisten FC St. Pauli bekannt. Der Unternehmer und Theaterbesitzer bleibt den Braun-Weißen in der Zukunft trotzdem erhalten. Littmann bleibt auch weiterhin der Geschäftsführer der FC St. Pauli Service GmbH.

Ganz nach dem Motto: „Wenn es am Schönsten ist, sollst du gehen.“

Auf der offiziellen Homepage des Vereins erklärt Littmann seine Beweggründe für die Entscheidung. Dabei ist kein Anflug von Groll zu erkennen. Stattdessen blickt Littmann stolz auf die letzten sieben Jahre zurück. Ende 2002 übernahm er den Vorsitz. Die Braun-Weißen spielten damals in der zweiten Liga und stiegen direkt in die Regionalliga ab. Der Kultklub aus Hamburg stand am Rande des Bankrott. Sportlich, wie finanziell.

Durch eine bundesweit Aufsehen erregenden Retteraktion führte Littmann St. Pauli zurück in ruhigeres Fahrwasser und konnte 2007 die Rückkehr in Liga zwei feiern. Drei Jahre später sieht Littmann sein Werk beendet. Vor knapp zwei Wochen feierte der Stadtteilklub den Aufstieg in die Bundesliga.

„100 Jahre FC St. Pauli, die neue Haupttribüne fertig zur neuen Saison, wirtschaftlich mehr als gesundet und dann noch der Aufstieg in die 1. Bundesliga – mehr auf einmal geht nicht!“

Littmann wird nun als Geschäftsführer, Berater und Fan weiter dafür arbeiten, dass sich sein Verein auch in der höchsten Spielklasse etabliert. Wer der Nachfolger von Littmann werden könnte, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Quelle: FC St. Pauli

von Andre Gierke