DFB-Pokal in ARD: Bayern-Bremen der Quotenkracher

Bayern Munich's Mario Gomez (front) challenges Werder Bremen's Per Mertesacker during their German Soccer Cup (DFB-Pokal) match in Munich October 26, 2010.  REUTERS/Michael Dalder  (GERMANY - Tags: SPORT SOCCER IMAGES OF THE DAY) DFB RULES PROHIBIT USE IN MMS SERVICES VIA HANDHELD DEVICES UNTIL TWO HOURS AFTER A MATCH AND ANY USAGE ON INTERNET OR ONLINE MEDIA SIMULATING VIDEO FOOTAGE DURING THE MATCHTV Quoten: Über 8 Millionen wollen Fuβball-Klassiker sehen

Es ist und bleibt das Spiel der Spiele. Wenn der Süden, vertreten durch Bayern München, gegen den Norden mit Werder Bremen als Stellvertreter antritt, dann gilt „Fuβball total“ in der Republik. Wenn es sich dann noch um ein Pokalspiel handelt, bei dem es um alles oder nichts geht, dann verschärft sich die Ausgangslage und die Spannung noch mehr.

Am gestrigen Dienstagabend wollten 8,07 Millionen Zuschauer das Spiel live vor dem Fernseher mitverfolgen. Kein anderes Programm kam auch nur in die Nähe der Zahl. Selbst die weiteren Zusammenfassungen der weiteren DFB-Pokalspiele lockten noch Millionen an. So sahen immerhin noch 5, 88 Millionen Zuschauer (26,8 Prozent Marktanteil) das Spiel zwischen dem 1. FC Köln und 1860 München.
Selbst bei der Blamage von Hertha, die sich gegen Koblenz lächerlich machten schauten noch 5,43 Millionen (26,4 Prozent) zu. Die Schalker wollten dann nur noch 4,14 Millionen sehen. Den Rest der Sendungen führte „CSI: Miami“ mit etwa 5 Millionen Zuschauern an.

Quelle. DWDL

von Martin Richard Schmitt