Die Bundesliga startet in die Vorbereitung

Die Bundesliga startet in die Vorbereitung FCN 1 FC Nuremberg Nuernberg Training camps Preparations.
Ganz weit weg vom Geschehen der Fussball-Weltmeisterschaft startet so langsam die Bundesliga in die Saisonvorbereitung. Die Bundesligisten haben allesamt mindestens ein Trainingslager geplant, die Ortwahl reicht hier von der Nordseeinsel Norderney über Schweiz und Österreich bis hin zu Italien. Auf jeden Fall wird wieder ganz viel geschwitzt werden, dafür stehen einige Vertreter des Trainerfaches, wie Felix Magath und Pauli-Teamchef Holger Stanislawski, ganz besonders.

Der Quälix, wie der Schalke-Coach für seine gefürchtet harten Trainingseinheiten bekannt ist, hat mit seinen Plänen die Real-Legende Raul zu verpflichten die Aufmerksamkeit der Medien von der WM kurzzeitig auf die Bundesliga gelenkt. Eine weitere Legende, diesmal eine königsblaue, verabschiedet sich aus der Bundesliga: der Abwehrmann Marcelo Bordon geht nach Katar. Des Weiteren hat Schalke den japanischen Nationalspieler Atsuto Uchida verpflichtet.

Beim Erzrivalen aus Dortmund geht es gemächlicher zu, lediglich den Japaner Kagawa und Polen Lewandowski kann man zu Verstärkungen zählen. Den bisherigen Coup des Sommers landete dennoch Bayer Leverkusen mit der Verpflichtung von Nationalspieler Michael Ballack, der ablösefrei vom FC Chelsea kommt. Der Hamburger SV hat da etwas andere Sorgen, nach der Beurlaubung von Trainer Labbadia war Chaos vorprogrammiert. Das Abwehr-Talent Jerome Boateng verließ den HSV für etwa 12 Millionen Euro, er wechselt zu Manchester City.

Für fragende Blicke sorgt auch das Thema Ibrahim Afellay, dessen Verpflichtung schon als perfekt vermeldet wurde, unterschrieben ist aber nach wie vor nichts. Der Rekordmeister verhält sich wie immer lauernd auf dem Transfermarkt, aktuell sollen die Bayern ihre Fühler nach holländischem Nationalspieler Van der Weil ausgestreckt haben, die Ablöse soll bei rund 20 Millionen Euro liegen.

Eine ähnlich hohe Ablöse bezahlte der VfL Wolfsburg für den Dänen Simon Kjaer, er kommt für 12 Millionen Euro von US Palermo. Der Kampf um die Meisterschale geht am 20. August wieder los.

von Arthur Brühl