DSDS: Menowin Fröhlich hofft auf Kachelmann-Anwalt

BESCHREIBUNG:VIENNA, AUSTRIA - MAY 10: Menowin Froehlich attends a press conference during a visit at Lugner City on May, Menowin Froehlich 10, 2010 in Vienna, Austria. (Photo by Christian Ort/Getty Images)Es wird eng für den DSDS-Vize Menowin Fröhlich. Das scheint dem vorbestraften Sänger mittlerweile auch klar geworden zu sein. Wegen des Verstoßes gegen die Bewährungsauflagen muss Fröhlich wohl wieder in den Darmstädter Knast zurück und dort seine ausgesetzten restlichen 313 Tage Haft absitzen.

Um diesem Schicksal zu entgehen, hat der 23-Jährige jetzt laut der “Bild” den Strafverteidiger gewechselt. Kein Geringerer als der Kachelmann-Anwalt Dr. Reinhard Birkenstock, der das Mandat mittlerweile offiziell bestätigt hat, soll es nun richten. Mehr als Hoffnung bleibt aber auch ihm nicht übrig: „Ich hoffe, die Bewährung noch retten zu können.“

An der ganzen Angelegenheit ist Menowin Fröhlich nicht ganz unschuldig, denn er hat mehrfach das Treffen mit seiner Bewährungshelferin sausen lassen. Das Amtsgericht Darmstadt ordnete daher an, dass Fröhlich dafür den Rest seiner Jugendstrafe absitzen muss.  Der Star, der sich durch „Deutschland sucht den Superstar“ in aller Munde brachte, war zuvor wegen Betrugs und Körperverletzung zu zwei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden. Zwei Drittel der Strafe hat er verbüβt, der Rest war zur Bewährung ausgesetzt.

Einzig und allein ein Haftaufschub könnte ihn vorerst vor den schwedischen Gardinen bewahren. Da Menowin gerade dabei ist ein neues Album aufzunehmen, könnte der Antritt der Strafe um vier Monate herausgezögert werden. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Single könnten der Unterhaltssicherung seiner drei Kinder zuflieβen. Das ist ein Aspekt, der möglicherweise eine entscheidende Rolle spielt.

von Martin Richard Schmitt