Durchwachsener Start für deutsche Skilangläufer/innen

OBERHOF, GERMANY - JANUARY 03:  Nicole Fessel of Germany competes during qualifying for the Women's 1,6km Sprint of the FIS Tour De Ski on January 3, 2010 in Oberhof, Germany.  (Photo by Lars Baron/Bongarts/Getty Images) Die Athleten des deutschen Skiverbandes (DSV) mussten sich zum Auftakt der Saison 2010/2011 zumeist mit hinteren Platzierungen zufrieden geben. Im schwedischen Gällivare konnte lediglich die Damenstaffel überzeugen. Zwei Einzelläufern gelangen immerhin respektable Platzierungen.

Bei den deutschen Damen fuhr Nicole Fessel auf Platz neun. Während Evi Sachenbacher-Stehle über die 10 Kilometerstrecke in der freien Technik als 26. enttäuschte, konnte Fessel das erste Top Ten-Ergebnis erzielen. Siegerin war die überragende Norwegerin Marit Björgen.

Bei den Herren siegte der Schwede Markus Hellner über 15 Kilometer. Talent Tim Tscharnke wurde als bester Deutscher immerhin Elfter, während sich seine Teamkollegen weit im Hinterfeld abmühten.

In der Staffel konnten Jens Filbrich, Tobias Angerer und Axel Teichmann ebenfalls kaum mithalten. Nur dank einer tollen Schlussrunde von Tscharnke landete das Quartett beim Sieg von Schweden noch auf Rang sechs.

Bei den Frauen siegten die Norwegerinnen klar vor Schweden. Im Schlussspurt um Rang drei setzte sich die italienische Staffel knapp vor Deutschland durch. Nicole Fessel fehlte als Schlussläuferin der letzte Punch.

Damit gelang den Damen ein besserer Saisonstart als den Männern, die ansonsten im weiteren Saisonverlauf die besseren Ergebnisse einfahren dürften.

Quelle: Suite101

von Andre Gierke