Einzelhandel: Arcandor könnte schon nächsten Monat pleitegehen

„Wenn Arcandor in kürzester Zeit keine Staatsbürgschaft bekommt, könnte der Karstadt-Konzern schon bald pleitegehen …“ so hieß es jedenfalls aus Sicht von Karstadt. Karstadt droht erneut mit Insolvenz.

Der Grund für die angeblich schwierige Lage sei ein auslaufender Kredit. Der Konzernchef wirft Medienberichten zufolge Metro (Kaufhof-Mutter) vor, insgeheim auf eine Insolvenz des Konkurrenten zu hoffen. Karl-Gerhard Eick fügte außerdem noch hinzu, dass er in der Finanzkrise keine privatalternative Lösung sehe und als Rettung nur der Staat in Frage käme.

Aus meiner Sicht versuchen jetzt alle Konzerne auch was vom großen Kuchen „Konjunkturpaket“ abzubekommen. Ich verstehe nicht, wieso selbst ein Konzernchef keinen anderen Ausweg sieht. Für mich scheint es eher so, dass die Konzerne jetzt anfangen von der „Siebten Wolke“ zu träumen. Jeder versucht die Gunst der Stunde zu nutzen, um von dem Staat unter die Arme gegriffen zu werden. Was ist mit den ganzen mittelständischen Unternehmen?

(Igor)