Europa League – Michael Dean entzürnt Dortmunder Fans

Sevilla's Martin Caceres (L) celebrates with his teammate Julien Escude after scoring against Malaga during their Spanish First Division soccer match at La Rosaleda stadium in Malaga September 19, 2010. REUTERS/Jon Nazca (SPAIN - Tags: SPORT SOCCER) Am Ende entlud sich die gesamte Wut auf Michael Dean. Die Fans von Borussia Dortmund hatten in dem englischen Schiedsrichter den Grund für die 0:1-Niederlage gegen den FC Sevilla ausgemacht. Dabei hatte sich Dean in dem Europa League-Spiel keinen groben Fehler erlaubt.

Die Dortmunder Borussia wollte ihre Serie von sieben Siegen in Folge weiter ausbauen. Im ersten Heimspiel der UEFA Europa League 2010/2011 setzte es eine bittere Niederlage gegen den FC Sevilla. Mit 0:1 musste sich die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp geschlagen geben. Dabei hatte der BVB eine starke Vorstellung abgeliefert.

Die Hausherren rissen früh die Kontrolle an sich. Dortmund bestimmt den Spielrhythmus und kam zu guten Gelegenheiten. Goalgetter Lucas Barrios musste sich jedoch mehrmals Sevillas Schlussmann Palop geschlagen geben. Umso überraschender fiel das Halbzeitergebnis aus. Noch in der Nachspielzeit konnte Roman Weidenfeller eine Flanke nicht richtig klären, Neven Subotic köpfte nur in die Mitte, wo Cigarini wartete und zum 1:0 einschoss.

Bitter wurde es kurz nach dem Wiederanpfiff. Mitten im Feld kam Marcel Schmelzer zu Fall. Der englische Schiedsrichter zögerte keine Minute und zückte die Gelb-Rote Karte. Dean hatte eine Schwalbe des Dortmunder Abwehrspielers gesehen. Eine harte Entscheidung, aber durchaus vertretbar.

Borussia machte trotzdem weiterhin Druck und erarbeitete sich Chancen. Die Beste vergab Kagawa nach 70 Minuten, als er nur den Pfosten traf. Wenig später forderten die Dortmunder Fans gelb-rot für Jesus Navarro, der Kuba von den Beinen geholt hatte. Ein Foulspiel war dabei jedoch nicht zu erkennen gewesen. Erneut richtige Entscheidung von Dean.

Dortmund war dem Ausgleich nah, konnte den Ball aber nicht mehr in die Maschen drücken. Die Mannschaft bewies in Unterzahl trotzdem große Moral. Den Schuldigen, den sich das Publikum ausgesucht hatte, traf an der Niederlage jedoch keine Schuld.

Quelle: Any given weekend

von Andre Gierke