Europa stagniert wirtschaftlich und überaltert menschlich

Das Wirtschaftswachstum lahmt in Europa. Die Daten für dieses Jahr sehen laut der Europäischen Kommision nicht mehr als 0,1 % Wachstum vorher. Deutschland, das Zugpferd, stagniert, während es in anderen europäischen Ländern noch schlimmer aussieht.

Ein paar Zahlen und Fakten

  • Das Wirtschaftswachstum in der EU lag 2009 bei 4 %, das ist das schlechteste Ergebnisse seit dem II. Weltkrieg.
  • Die Industrieproduktion sank um 20 %, was den Werten aus den vergangenen 90er Jahren entspricht
  • 23 Millionen Europäer sind ohne Arbeit, 7 Millionen mehr als vor 20 Monaten.
  • 8 % der Europäer haben einen Job mit dessen Einkommen sie nicht einmal die Armutsgrenze überschreiten.
  • 80 Millionen EU-Bürger leben an der Armutsgrenze, während die Überalterung der Bevölkerung rasant zunimmt.

Die aktive Bevölkerung wird sich bis zum Jahre 2020 um 2 Millionen verringern, und gleichzeitig werden mehr als 50 % im Vergleich zu den Statistiken aus 2007 die 60 überschritten haben.

Investitionen und Defizite

Viele Staaten können ihre öffentlichen Defizite nicht mehr unter Kontrolle bringen. Diese liegen im Schnitt bei 7 %, der Vertrag von Maastrich sieht höchstens 3 % vor. Die Schuldenquote liegt bei 80 %, erwünscht wären weniger als 60% des BIP. Schuld tragen auch die Banken, die sich weiterhin schwer mit dem Geldverleih tun, das wiederum verhindert Investitionen der Unternehmer.

Ein weiteres Problem sind die Exporte. Länder wie Deutschland, die zu einem großen Teil davon abhängen, spüren nun kräftige Konkurrenz aus den Schwellenländern. Wettbewerbsvorteile sollen nun der Ausbau der erneuerbaren Energien und die Investition in Innovation und die Erziehung bringen. Das wildgewordene Klima könnte sich daher positiv für die europäische Wirtschaft auswirken. Weniger als ein Drittel der Europäer zwischen 25 und 34 Jahre hat einen Universitätsabschluss, in den USA sind es 40 %, in Japan 50 %. Die EU benötigt bis 2020 16 Millionen hochqualifizierte Arbeiter, doch woher sollen diese kommen, wenn die Türen in vielen Staaten geschlossen werden.

von Martin Richard Schmitt