Facebook: Datenschützer und Medien laufen Amok

Popularity Of Social Networking Website Grows

Ein schlechtes Ergebnis bei der Stiftung Warentest wird Grundlage für eine Hasskampagne vieler Facebook-User sowie Medien aus ganz Deutschland. Selbst die Politik fährt harte Geschütze gegen Facebook aus. Allen voran steht die Ministerin für Landwirtschaft und Verbraucherschutz Ilse Aigner im Mittelpunkt.

Sie schrieb einen Brief an Facebook, in dem sie sogar damit androhte ihr persönliches Facebook-Konto zu löschen, falls Facebook nicht auf ihre Forderungen reagieren wird. Falls Mark Zuckerberg ihren Brief wirklich erhalten haben soll, hat sich dieser vermutlich folgedes gedacht: „Who the f*ck is Ilse Aigner?„.

DLD Conference 2009

Mangeldes Misstrauen an die Verbraucherschützer

Die BILD-Zeitung veröffentlichte schon mehrere Artikel zu dem Thema, jedoch wurde an keiner Stelle so richtig hinterfragt, was wirklich an den Anschuldigungen dran ist. Es wird munter drauf losgeschrieben, dass Verbraucherschützer zum Facebook-Boykott raten. Lediglich der SPIEGEL ließ auch mal Facebook zu Wort kommen. Anderen Medien fehlte es jedoch komplett an Kritik, nach dem Motto: „Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) wird schon recht haben„.

Nach dem die meisten Leser diese Meldungen gelesen haben, riefen sie ebenfalls munter dazu auf, Facebook-Profile zu löschen oder zu boykottieren. Stellt Facebook aber wirklich eine Gefahr dar? Wir erinnern uns zurück. Vor nicht all zu langer Zeit warnte Frau Aigner vor Google, Apple und Facebook. Demnach müssten alle großen Internetkonzerne böse sein und würden die persönlichen Daten missbrauchen. Eine Portion Misstrauen ist gesund, aber sollte man gleich Firmen bewusst boykottieren, nur weil man denkt, dass z.B. Google möglicherweise irgendwann mal die Daten missbrauchen könnte? An dieser Stelle sollte man sich dann auch hinterfragen, wo eigentlich die Daten für die Personalausweise sowie Reisepässe hitnerlegt sind! Wie sicher sind diese? Und wäre es nicht auch möglich, dass diese von einem Mitarbeiter des Zuständigen Amtes bzw. Bundeszentrale auf eine DVD kopiert werden und an Unternehmen verkauft werden?

Man muss kein Genie sein, um zu wissen, dass sich Facebook einen solchen Datenskandal niemals leisten werden wird bzw. das Risiko nicht eingehen wird, es sei denn, das Portal wird von Angreifern gehackt. Dafür steht Facebook einfach zu sehr im Rampenlicht. Was keiner weiß ist, dass Facebook auf den Brief von Aigner reagiert hat und Aigner ein Treffen angeboten hat. Im gegnsatz zu Aigner wurde dieser Brief von Facebook nicht veröffentlicht. (Quelle: SPIEGEL). Jetzt stellt sich wiederrum die Frage, wieso hat eigentlich Frau Aigner den Brief veröffentlicht, wenn ihr denn Datenschutz so sehr am Herzen liegt? Hätte sie nicht auf die Antwort von Facebook warten müssen, bis sie überhaupt an die Medien rantritt? Also bitte!

Klar sollte es auch jemanden geben, der schon vorher auf den Tisch haut und sagt wie es zu laufen hat, aber müssen gleich Google, Apple, Microsoft, Facebook und Co. verteufelt werden? Anstatt, dass sich der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) aufmacht und zum Boykott aufruft, hätte man den Facebook-Usern als erstes einen Tipp mit auf den Weg geben müssen. Schon seit einiger Zeit hat man bei Facebook die Möglichkeit gewisse Privatsphäre-Einstellungen vorzunehmen. So sollte eigentlich jeder Facebook-User, dem Datenschutz sehr wichtig ist, als erstes überall unter Privatsphäre-Einstellungen die Einstellungen auf „Nur Freunde“ setzen. So ist zumindest gewährleistet, dass nicht alle Nutzer auf die Profilinformationen wie z.B. Fotos und Videos zugreiffen können.

Es gibt noch eine Reihe anderer Wörter, die man jetzt hier niederschreiben könnte, aber dieser Text dient vor allem dazu, sich auch mal zu hinterfragen, ob es richtig ist, das zu machen, was andere einem empfehlen. Wer kann schon garantieren, dass der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) nicht von einem Konkurenzunternehmen dazu angestachelt wurde. Wäre es nicht dumm, sich über Facebook aufzuregen, wenn man selbst nicht mal weiß, wo die ganzen Daten für den Personalausweis und Reisepass hinterlegt sind?