FC Schalke 04: Hoarau und Iaquinta kein Thema mehr, aber Julio Baptista auf dem Sprung?

FC Schalke 04: Hoarau und Iaquinta kein Thema mehr, aber Julio Baptista auf dem Sprung?Der Auftritt ihrer Mannschaft am Samstagabend beim Hamburger SV (1:2) stimmte viele Anhänger des FC Schalke 04 nachdenklich. Eine löchrige Abwehr und eine mit Ausnahme von Jefferson Farfan praktisch nicht vorhandene Offensivabteilung um den noch nicht fitten Superstar Raul lässt die hohen Ziele der Schalker Knappen erst einmal in weiter Ferne scheinen.

Doch natürlich hat auch Felix Magath die Zeichen der Zeit erkannt und bemüht sich in der letzten Woche der diesjährigen Sommer-Transferperiode mehr denn je um weitere Verstärkungen. Vor allem im Offensivbereich muss und wird noch nachgelegt werden müssen.

Wunschstürmer Guillaume Hoarau kann dabei ebenso wie Vincenzo Iaquinta getrost von der Liste der potentiellen Neueinkäufe gestrichen werden. Nachdem der Franzose für seinen Verein Paris St. Germain in den Play-Offs zur Europa League zum Einsatz gekommen ist, wäre Hoarau für den FC Schalke 04 in der Gruppenphase der Champions League nicht spielberechtigt, womit das Interesse erloschen sein dürfte. Vincenzo Iaquinta hingegen wird wie schon vor Wochen angekündigt definitiv bei Juventus Turin bleiben, wie dessen Berater Andrea D’Amico nun noch einmal unterstrich.

Dagegen könnte Julio Baptista vom AS Rom ein ernstes Thema auf Schalke werden. Der brasilianische Nationalspieler soll bereits für fünf Millionen Euro zu haben sein und nach Informationen der italienischen Sportzeitung „Corriere dello Sport“ auf dem Sprung zum FC Schalke 04 stehen, wo der 28-Jährige als hängende Spitze oder im Angriff neben Raul zum Einsatz kommen könnte.

von Johannes Kettler