FC Schalke 04: Fünf Millionen Euro plus Jefferson Farfan für Zvjezdan Misimovic?

Schon die Miene von Zvjezdan Misimovic nach der Partie beim FC Bayern München, die er in der ersten Halbzeit von der Bank aus verfolgen musste, sagte alles. Als er sich dann im TV-Interview auch noch sehr geheimnisvoll gab und zumindest zwischen den Zeilen seinen Wunsch, den VfL Wolfsburg lieber heute als morgen verlassen zu wollen, erkennen ließ, war dem geneigten Zuschauer klar, dass der Bosnier wohl seine letzten Minuten im Trikot der Wölfe hinter sich gebracht hat.

Nach neuesten Informationen der „Bild am Sonntag“ soll der FC Schalke 04 weiterhin in Kontakt mit dem VfL Wolfsburg stehen und Misimovic nach wie vor nach Gelsenkirchen locken wollen. Nach den ersten bescheidenen Auftritten der Schalker Knappen im Supercup gegen Bayern München, im DFB-Pokal beim VfR Aalen und gestern beim verlorenen Saisonauftakt beim Hamburger SV ist klar, dass Felix Magath seine Elf noch verstärken muss, sollen die hohen Ziele in Bundesliga und Champions League erreicht werden.

Allerdings will der VfL Wolfsburg Misimovic natürlich nicht abgeben ohne einen Nachfolger in der Hinterhand zu haben. Neben den Hamburgern Eljero Elia und Mladen Petric haben die Wölfe immer noch Jefferson Farfan auf dem Zettel. Der peruanische Angreifer soll in den Gesprächen zwischen dem VfL Wolfsburg und Schalke 04 in Sachen Misimovic eine nicht unwichtige Rolle spielen. Denn würde Farfan nach Wolfsburg kommen, würde Misimovic die Freigabe erhalten. Der „BamS“ zufolge soll die Schalker Gegenleistung für einen Wechsel Misimovics nach Vorstellung von VfL-Manager Hoeneß aus Jefferson Farfan und fünf Millionen Euro bestehen.

von Johannes Kettler