Wechselt Schalke-Star Raúl nach Katar?

Foto: /SnackTV

Wenn der FC Schalke 04 vom 4. bis 12. Januar in Katar im Trainingslager verweilt, muss auch Sportdirektor Horst Heldt arbeiten. Es geht darum, ob man mit Stürmerstar Raúl eine Basis findet, damit man den im Sommer auslaufenden Vertrag verlängern kann.

Das scheint nicht einfach zu werden, denn nach Informationen der spanischen Zeitung „Marca“ hat Raúl die Qual der Wahl. Dem Blatt zufolge kann sich der Spanier vor Angeboten aus ganz Europa und dem Nahen Osten kaum retten. Derzeit soll ihm vor allem aus dem Wüstenstaat Katar ein Angebot vorliegen, dass von der Summe her kaum zu übertreffen sei. Aktuell verdient Raúl rund sieben Millionen Euro pro Saison. Das Problem ist, dass die zwei Millionen Euro, die Real Madrid dazu schießt, im Sommer wegfallen. Daher müsste Schalke entweder diese Summe übernehmen, oder Raúl verzichtet auf einen Teil seines Gehalts. Manager Horst Heldt will im Januar Gespräche führen, „Es ist noch nicht der richtige Zeitpunkt, um über meine Zukunft zu sprechen“, sagte Raúl unlängst zu seiner eigenen Situation gegenüber dem „kicker“.

Indes konnte der FC Schalke 04 gegen Steaua Bukarest den Einzug in die nächste Runde der Europa League feiern. Mit einem 2:1-Heimsieg steht das Weiterkommen sicher fest. Schütze des 2:1: Raúl. Der Spanier hat damit in jeder seiner Spielzeiten in Europa einen Treffer erzielt. Nun hoffen nicht nur die Fans des FC Schalke 04, dass der Spanier auch in der nächsten Saison in der Bundesliga zu sehen sein wird. Auch mit 34 Jahren ist Raúl immer noch eine Augenweide für den Fan des Fußballs.

von Alexander Hirsch