“Fleischeslust” – der sexy Kalender der Fleischer Innung Nürnberg

Head Butcher Gary Singleton displays a package of squirrel meat at Budgens supermarket in north London August 6, 2010. Singleton says he sold out of a recent shipment of 20 squirrels in less than an hour, and had sold 150 over the past 4 to 5 days. Animal rights groups are up in arms at the sale of squirrel meat, according to the local media. REUTERS/Suzanne Plunkett (BRITAIN - Tags: SOCIETY)Wie kann man das klischeebehaftete Metzgerei-Handwerk am besten in Szene setzen, dachte sich die Fleischerei-Innung in Nürnberg. Und dabei kam sie auf die bis dahin noch eher langweilig und einfallslose Idee einen Kalender zu machen.

Was für ein Kalender sollte es jedoch sein? Wer will schon zurecht gelegte Aufschnittplatten, Schweinshaxen oder Koteletts sehen? Fleisch musste allerdings auf die 12 Fotos, und das gab es dann auch genug zu finden, nämlich bei den Metzgern selbst.

12 von ihnen, allesamt aus der Region und kein Models, lieβen sich in etwas gewagten und skurrilen Szenen ins rechte Licht setzen. Dabei spielte die Statur und das Alter der Metzger-Models eine untergeordnete Rolle. Korpulent, schlank und rank, alt und jung, es ist für jedes Auge was dabei.

Und dabei präsentieren sich die waschechten Kerle aus der Metzgergilde durchaus ziemlich freizügig auf den Hochglanzfotos, die von der Fotografin Sandra Lachner geschossen wurde. Seit dem 15. Oktober ist der Fleischer-Kalender mit dem bezeichneten Titel „Fleischeslust“ erhältlich. Der Kalender ist übrigens eingeschlagen wie eine Bombe, selbst aus dem Ausland kamen schon Anfragen an die Innung.

Quelle: Mittelbayrische

von Martin Richard Schmitt