Flugzeugunglück in San Andres: Flugzeug wird vom Blitz getroffen und zerbricht in drei Teile

Mindestens eine Person kam bei einer Bruchlandung einer Boing 737 beim Landeanflug auf die Karibikinsel San Andres in Kolumbien ums Leben, weitere 114 Passagiere wurden verletzt.

Video

Auslöser des Unglücks war laut der kolumbianischen Flugaufsichtsbehörde ein Blitzeinschlag in die Maschine. Der Pilot sagte aus, dass die Boing nur noch knappe einhundert Meter von der Landebahn entfernt war, als der Blitz einschlug. Das Unglück ereignete sich am heutigen Montag um 1:40 Uhr Ortszeit. Die Maschine mit der Flugnummer 8250 war um 12:07 Uhr aus der kolumbianischen Hauptstadt Bogota gestartet.

Der Blitz traf die Boing während eines Sturmes. Die Sichtverhältnisse sollen überdies schlecht gewesen sein. Die Polizei teilte mit, dass die Passagiere bei dem Auseinanderbrechen des Flugzeuges über die gesamte Landebahn geschleudert wurden.

San Andres ist eine beliebte Urlaubsinsel in der Karibik. Sie liegt etwa 190 Kilometer von der Küste Nicaraguas entfernt. An Bord der Unglücksmaschine befanden sich auch zwei Deutsche und fünf Franzosen.

Foto der zerbrochenen Maschine

von Martin Richard Schmitt