French Open: Reister in Runde drei

JULIAN REISTER

In den letzten Wochen hatten die deutschen Tennisherren nur wenig Grund zum Jubeln. Nun schiebt sich 24-jähriger an wieder positive Schlagzeilen zu schreiben. Julian Reister zählt nach einer Woche zu den positiven Überraschungen der French Open 2010 und fordert nun den Weltranglistenersten heraus.

Als die Garde des Tennissports vor wenigen Tagen in Paris ankam, hatte Reister schon harte Arbeit hinter sich. Der gebürtige Hamburger quälte sich die die Qualifikation der French Open. Drei Runden überstand das Talent, das bis dahin noch nicht groß auf den Plan gerückt war. Damit stand der 24-jährige zum ersten Mal in seiner Karriere in der Hauptrunde eines Grand Slam-Turniers.

Reister, der 2009 seinen einzigen Titel bei einem Future Turnier feierte und im Februar 2010 im Finale von Kasan (Challenger Turnier) stand setzte seinem bisher größten Erfolg in dieser Woche noch die Krone auf. Nachdem er in Runde eins den an Positon 27 gesetzten Spanier Feliciano Lopez in drei Sätzen besiegte, schlug er heute Olivier Rochus (Belgien) ebenfalls glatt mit 6:2, 6:2 und 7:6. In der dritten Runde wartet nun der topgesetzte Roger Federer.

Der Schweizer wird mindestens eine Nummer zu groß sein für den Qualifikanten. Trotzdem dürfte sich der aktuell 165. der Tennis-Weltrangliste weiter nach oben kämpfen und damit seine bisher beste Platzierung (149.) übertreffen. Reister hat sich in den letzten beiden Jahren konstant entwickelt und dürfte demnächst in den Top 100 zu finden sein.

Quelle: tennis.de

von Andre Gierke