WM 2010: Fußball-Verband Nigerias (NFF) durch Präsidenten aufgelöst!

Fußball-Verband Nigerias (NFF) durch Präsidenten aufgelöst!

SÜDAFRIKA – In Nigeria steht die Fußball-Welt Kopf! Nach dem Ausscheiden des Nationalteams von Nigeria bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika hat sich die Politik eingeschaltet und kurzen Prozess gemacht.

Einem Bericht auf Zeit Online zufolge hat der Präsident von Nigeria, Goodluck Jonathan, den Fußball-Verband (NFF) aufgelöst. Damit hatte niemand gerechnet. Außerdem wird das Nationalteam Nigerias die nächsten zwei Jahre bei keinem internationalen Wettbewerb antreten. Der Sprecher des Präsidenten erläuterte vor Journalisten in Abuja, dass die schlechte Leistung der „Super Eagles“ der Grund dafür sei. Nigeria war 1996 Olympiasieger im Fußball geworden. Nun solle der Fußball von Grund auf neu organisiert werden.

Für den Fifa-Verband darf es keine Einmischung der Politik in Fußball-Belange geben. Das stellte der Weltverband in einer Mitteilung klar. So hat die Fifa mehrere nationale Verbände, wie beispielsweise den Irak oder Brunei vorübergehend ausgeschlossen.

Besonders unglücklich ist das Abschneiden der Nigerianer, weil sie in den letzten 15 Jahren immer zu den führenden Fußball-Mannschaften in Afrika gehörten. Mit dem Debakel bei der Heim-WM hatte niemand gerechnet. Nigeria präsentierte sich denkbar schlecht. So reichte es nur gegen das Team aus Südkorea zu einem 2:2-Unentschieden. Die beiden anderen Spiele gegen Argentinien und Griechenland verloren die Spieler von Nigeria und mussten nach Hause fahren.

von Sandra Reinfeld