Tausende Fuβball-Wettbetrüger verhaftet

Tausende Fuβball-Wettbetrüger verhaftet - Schlag gegen organisiertes VerbrechenMehr als fünftausend Verhaftungen führten Polizeieinheiten wegen Wettbetrügereien während der Fuβball-Weltmeisterschaft in Südafrika in verschiedenen asiatischen Ländern durch.

Der Hauptkern der Operation lag in den Ländern China, Malaysia, Singapur und Thailand. Demnach wurden Polizeiquellen zufolge über 800 illegale Wettbüros und Spielhöllen ausgehoben. Bei der Operation, die unter dem Codewort „Soga III“ während der WM in Südafrika realisiert wurde, beschlagnahmte die Polizei neben Geld überdies Autos, Kreditkarten, Computer und Handys.

Aus der Interpol-Zentrale in Lyon ist zu erfahren, dass mit dem Schlag gegen das Netzwerk jetzt noch mehr internationale Verknüpfungen bezüglich der Fuβball-Wettmanipulationen ans Tageslicht kommen werden.

Laut Polizeichef Jean-Michel Louboutin in Lyon hat die Operation langfristige negative Auswirkungen auf das internationale organisierte Verbrechen. Die Operation hat seiner Meinung nach Auswirkungen auf die Geldwäsche, die Prostitution und die Korruption.

Quelle: bbc.co.uk

von Martin Richard Schmitt