Geht es abwärts mit der Großen Koalition in Deutschland?

Geht es abwärts mit der Großen Koalition in Deutschland?

Der aktuelle ARD-Deutschlandtrend bringt es an den Tag: Noch nie war das Ansehen der schwarz-gelben Bundesregierung so schlecht wie zurzeit. Die Mehrheit der Deutschen hätte lieber wieder eine Große Koalition, so berichtet es Spiegel Online. Und selbst die Bundeskanzlerin Angela Merkel muss Sympathiepunkte abgeben. Zehn Punkte verliert sie im Vergleich zum Vormonat. Somit erhält sie nur noch 48 Prozent Zustimmung der Bundesbürger und sie liegt damit nur noch auf dem dritten Platz in der Liste der beliebtesten Politiker. Der Verteidigungsminister Karl Theodor zu Guttenberg hingegen behauptet sich an der Spitze der Beliebstheitsskala.

Besonders die Stützung des Euros ist ein Thema, das für Unverständnis bei den Bundesbürgern sorgt. Mit den Maßnahmen der Regierung sind die meisten der Befragten nicht einverstanden. Viele der Befragten befürchten sogar, dass der Höhepunkt der Finanzkrise erst noch auf uns zukommt und Einschnitte beim Lebensstandard nach sich ziehen werden. 67 Prozent der Deutschen sagen derzeit: „Ich mache mir Sorgen um meine Ersparnisse“.

Die schlechten Umfragewerte für die amtierende Bundesregierung bedeuten aber Zuwächse bei den anderen Parteien. Während die CDU/CSU nur noch auf 33 Prozent kämen, könnte die SPD einen Zuwachs von einem Punkt verzeichnen und käme somit auf 27 Prozent. Es bleibt abzuwarten, ob sich dieser Trend weiter fortsetzen wird.

von Sandra Reinfeld