Gewaltverbrechen? Leichen in der Nähe von Erlabrunn-Würzburg entdeckt

COACHELLA VALLEY, CA - AUGUST 10: A new wetland created from an area of the Salton Sea which has receded leaving behind only decaying, desicated conditions, on August 10, 2009 in the Coachella Valley, California. This wetland has been created by the creative use of canals and has been orchestrated by the Torres Martinez Band of Cahuilla Indians, descendants of the original Indians who lived by the lake shore in ancient times. (Photo by Brent Stirton/Getty Images)In den vergangenen Stunden haben zwei Leichenfunde in der Nähe von Erlabrunn bei Würzburg für Aufsehen gesorgt. Zuerst wurde am Sonntagnachmittag gegen 17 Uhr die Leichenteile einer Frau in einem Baggersee entdeckt und wenige Stunden später wurde am Montagmorgen, nur etwa zwei Kilometer weiter, die Leiche eines Mannes in einem Bahntunnel der ICE-Strecke bei Margetshöchheim aufgefunden. Der Zug steht bis auf Weiteres noch im Tunnel fest.

Die Polizei nimmt an, dass sich die unbekannte männliche Person von der Brücke gestürzt hatte. Der Grund dafür liegt jedoch noch völlig im Dunkeln. Bei der Frau im Baggersee, deren Torso etwas später mit Hilfe von Spürhunden gefunden wurde, könnte es sich nach Polizeiangaben um eine seit Freitag vermisste Person handeln.
Die Leichenteile befanden sich nach Angaben von Oberstaatsanwalt Raufeisen und Polizeisprecher Karl-Heinz Schmitt noch nicht lange im Wasser.

Alle Spuren weisen bisher auf ein Verbrechen hin. Die Spurensuche in dem See geht unterdessen weiter. Die Polizei schlieβt ebenfalls einen Zusammenhang zwischen den beiden Todesfällen nicht aus.

Quelle: Newsblitz

von Martin Richard Schmitt