Gina Lisa Best Buddy ist doof

Movie Meets Media

Seit einiger Zeit ist auf Pro7 die Sendung „Gina Lisa sucht best buddy“ gestartet.

Man muss kein Blitzmerker sein, um zu erkennen, dass es nur eine billige Nachmache von „Paris Hilton my new best friend“ ist, nur mit deutlich weniger Spannung. Es gab ja schon einige dämliche Sendungen, aber diese gehört definitiv zu den Top10 der dämlichsten und langweiligsten Sendungen ever.

Gina Lisa Lohfink selbst spaltet in der Gesellschaft die Gemühter, aber solch eine Sendung ist irgenwie schon zu viel. Wer will sich denn sowas freilwillig angucken? Wahrscheinlich wird am Ende eh dieser Transvestit gewinnen, da es von der Leitung so vorgegeben wird, um die Einschaltquoten zu erhalten.

Überhaupt habe ich das Gefühl, dass das Niveau im deutschen Fernsehen immer weiter sinkt. Es gibt kam noch Sendungen, wo man wirklich was lernen kann. Meistens geht es nur um banale Dinge, die eh kein Mensch wissen will. Soll das Fernsehen für die vermeintliche Unterschicht sein? Für wie blöd hält man uns eigentlich?

Eine positive Sache gibt es doch, dass das Fernsehen immer mehr vom Internet abgelöst wird. Vielleicht ist dies aber auch der Grund, wieso wir so dämliche Sendungen vorgelegt bekommen, weil man versucht durch Skandale oder was auch immer auf sich aufmerksam zu machen. Selbst die Wissenssendung Galileo geht nur noch um Fressen. Riesenpizza hier, Riesentorte da, als ob Galileo von der Lebensmittelindustrie gekauft wurde.


Autor:

Igor

Tags:

Gina Lisa Lohfink, best buddy, Paris Hilton, Pro7