Greenpeace legt alle BP-Tankstellen in London lahm

Greenpeace legt alle BP-Tankstellen in London lahm

LONDON – Die Umweltschutzorganisation Greenpeace macht Ernst im Kampf gegen den Ölmulti BP.  Seit heute Morgen um 5:30 blockieren die Aktivisten den Zugang zu allen BP-Tankstellen in der englischen Hauptstadt London. Auf der englischen Webseite von Greenpeace hat die Organisation zum Kampf gegen BP aufgerufen.

Die Aktion wurde in genau zu dem Zeitpunkt gestartet, als das Unternehmen den neuen Chef Bob Dudley als Nachfolger für den wegen seines Missmanagement im Kampf gegen die Ölpest im Golf von Mexiko geschassten Tony Hayward ankündigte.

Greenpeace will mit der Sperrung der Tankstellen dem neuen Unternehmenschef Dudley eine klare Nachricht zukommen lassen.

Die Freiwilligenteams, die Dutzende Zufahrten zu den BP-Tankstellen in der gesamten Stadt blockieren, sind alle nach Tieren benannt, die derzeit durch den Ölteppich im Golf von Mexiko besonders leiden.

Greenpeace plant in den kommenden Monaten weitere Aktionen gegen Lobbyisten und andere Umweltsünder und fordert des Weiteren strengere Regeln und Gesetze gegen die Ölindustrie.

Quelle: greenpeace.org.uk

von Martin Richard Schmitt