Großbritannien: Auch die Queen muss sparen

Großbritannien: Auch die Queen muss sparen

ENGLAND – Überall ist Sparen angesagt, so natürlich auch in Großbritannien. Das dürfte Queen Elizabeth II. allerdings nicht so gut gefallen. Einem Bericht auf Welt Online zufolge, hatte die Queen um eine Erhöhung ihrer Bezüge gebeten. Daraus wird aber nun wohl nichts werden.

Die britische Regierung hat beschlossen, den Haushalt des Königshauses auch in diesem Jahr einzufrieren. Immerhin stehen der Königin 9,5 Millionen Euro zur Verfügung. Erstmalig wird sich das Königshaus auch einer Finanzprüfung unterziehen müssen. Allerdings muss man auch sagen, dass die Zuwendungen, die die Queen aus der Staatskasse erhält, seit 1990 nicht mehr erhöht wurden. Das teile jedenfalls das britische Finanzministerium mit. Zudem hat die Queen auch zugestimmt, dass ihre Bezüge eingefroren werden. Das teilte die Regierung weiter mit.

Besonders viel ausgegeben wird vom britischen Königshaus für Empfänge und Gartenpartys. Immerhin nehmen an diesen Veranstaltungen jährlich ungefähr 50.000 Personen teil. Neben den Kosten die Gästebewirtung wird ein großer Teil des Geldes genutzt, um die Gehälter der Angestellten im Königshaus zu zahlen. 1.200 Bedienste arbeiten für das Königshaus.

von Sandra Reinfeld