Hamburger SV: Lockt der SV Werder Bremen Nationalspieler Piotr Trochowski?

Beim 1:0-Sieg beim 1. FSV Mainz 05 durfte Piotr Trochowski mal wieder auf seiner Lieblingsposition im zentralen offensiven Mittelfeld ran und konnte unter den Augen von Bundestrainer Joachim Löw mit hoher Präsenz und einigen guten Aktionen durchaus Pluspunkte für sich verbuchen.

Doch seit seinem Wechsel vom FC Bayern München zum Hamburger SV im Januar 2005 durfte der inzwischen 26-Jährige nur selten auf seiner Paradeposition spielen und musste stattdessen meist auf eine offensive Außenbahn ausweichen, wo es Trochowski aber immerhin auf 35 Länderspiele für Deutschland brachte. Da die Zehner-Position beim HSV, wenn alle Mann an Bord sind, aber eigentlich nicht existiert, Trochowski dort aber seine Zukunft sieht, befasst sich der gebürtige Pole offenbar ernsthaft mit einem Vereinswechsel im kommenden Sommer, wenn sein Vertrag in Hamburg endet.

Interessenten für den dann ablösefreien Trochowski dürfte es sicherlich reichlich geben. Vor allem in England genießt der dribbel- und schussstarke Techniker hohe Wertschätzung. Und offenbar hat auch ein nicht ganz so weit entfernter Spitzenklub ein Auge auf ihn geworfen. Nach einem Radio-Bericht des „NDR“ soll sich der SV Werder Bremen, der nach dem Abgang von Mesut Özil noch nicht die Optimallösung im zentralen Mittelfeld gefunden hat, mit einer Verpflichtung des beidfüssigen Mittelfeldspielers beschäftigen.

von Johannes Kettler