Hip-Hop feiert seinen 30. Geburtstag

Hip-Hop feiert seinen 30. Geburtstag

Zwar lässt sich über den genauen Geburtstermin und das Geburtsjahr des Hip-Hop streiten, doch die Musikbranche legt sich da offiziell auf 30 Jahre Hip-Hop fest. Am kommenden 23. März wird Universal Music ein Doppelalbum mit dem Titel “Hip to the Hop” zum 30. Geburtstag dieses Musikgenres auf den Markt bringen. Auf dem Album sind die groβen Stars der Hip Hop-Szene mit bekannten Songs vertreten. Darunter Gröβen wie House Of Pain, Beastie Boys, 50 Cent, Eminem oder der Altmeister M.C. Hammer.

In Spanien und anderen Ländern wird der Hip-Hop in den kommenden Monaten mit neuen Büchern über die Geschichte und die Entwicklung des Musikstils geehrt. Die Youtube-Seite von Universal Music Spain bietet schon Promo-Videos. Der Hip-Hop hat seine Wurzeln in der schwarzen Funk-und Soul-Musik, er entstand durch die Mischung verschiedener Rhythmen und neuartigen Ton- und Beatveränderungen (Scratchen und Samplen), wobei überdies der Rap mit einbezogen wird. Der Sprechgesang (Rap), der aus Jamaika stammt, ist eines der Hauptmerkmale des Hip-Hop, soweit es sich um die Musikrichtung Hip-Hop handelt.

Doch Hip-Hop ist mittlerweile vielmehr als nur Musik und Tanz. Was einst in den schwarzen Ghettos der USA als Undergroundbewegung begann, hat einen Siegeszug rund um die Welt angetreten und ist zu einem alternativen Kulturstil geworden, der in vielen Ländern groβen Einfluss auf die Jugend ausübt. Den Hip-Hop lässt sich nunmehr genauso wenig verneinen wie der Rock´n Roll seinerzeits.

Kenner der Szene bezeichnen u. a. die Band Public Enemy als eine der wichtigsten Band, die eine “Message” in die Welt sandte. In den Hip-Hop-Texten geht es am allerwenigsten um schnulzigen Liebesgesang. Vielmehr werden echt harte Themen aus dem alltäglichen Leben aufgegriffen; Themen, die die Bands rappen und zwar zeitweise in einer Weise, die unter die Gürtellinie geht und auch vor Gewalt nicht zurückschreckt.

Im Hip-Hop verschwinden zudem die Grenzen zwischen Schwarz und Weiβ, wichtig ist das vor allem in den USA, doch auch in anderen Ländern vereint diese Musikrichtung die unterschiedlichsten Gesinnungen und Rassen. Hier die Trackliste des Jubiläumsalbums:

Disco 1

Afrika Bambaataa & Soul Sonic Force – Don’t Stop… Planet Rock
Run D.M.C. – It’s Tricky
House Of Pain – Jump Around
Cypress Hill – How I Could Just Kill A Man
A Tribe Called Quest – Can I Kick It?
Rob Base & Dj Ez Rock – It Takes Two
M.C. Hammer – U Can’t Touch This
Warren G Feat. Nate Dogg – Regulate
LL Cool J – Mama Said Knock You Out
Salt’N’Pepa – Push It
The Beastie Boys – (You Gotta) Fight For Your Right (To Party)
N.W.A. – Straight Outta Compton
Eric B. & Rakim – Paid In Full
EPMD – Gold Digger
Gang Starr – Mass Appeal
Nice & Smooth – Sometimes I Rhyme Slow
Black Sheep – The Choice Is Yours
Grandmaster Flash & Melle Mel – White Lines (Don’t Do It)
The Sugarhill Gang – Rapper’s Delight

Disco 2

Eminem – We Made You
50 Cent – In Da Club
Kanye West – Love Lockdown
Nelly – Hot In Herre
Black Eyed Peas – Pump It
Outkast – Hey Ya!
Fergie Feat. Will.I.Am – Fergalicious
N.E.R.D. – Everyone Nose (All The Girls Standing In The Line For The Bathroom)
Kelis – Milkshake
T.I. – Bring ‚Em Out
Soulja Boy Tell ‚Em – Crank Dat (Soulja Boy)
Fatman Scoop Feat. The Crooklyn Clan – Be Faithful
Terror Squad – Lean Back
Eve Feat. Gwen Stefani – Let Me Blow Ya Mind
Lil Wayne Feat. Static Major – Lollipop
Jay Z – Song Cry
Missy Elliott – Get Ur Freak On
Nas Feat. Keri Hilson – Hero
The Game Feat. Junior Reid – It’s Okay (One Blood)
K’Naan – Wavin‘ Flag

von Martin Richard Schmitt