Horror-Stierkampf in Spanien: Stier springt in Zuschauermenge

Horror-Stierkampf in Spanien: Stier springt in ZuschauermengeIn der Stierkampfarena von Tafalla, im Norden von Spanien, nahe bei Pamplona, wurde der Albtraum der Corrida-Begeisterten Wirklichkeit. Ein ausgewachsener Bulle nahm nach einem kurzen Anlauf mit einer unglaublichen Leichtigkeit die meterhohen Absperrungen und sprang mitten in die panikartig auseinanderströmenden Zuschauermassen.

Video: Stier springt in die Zuschauermenge

Die Kameras der Fernsehstationen zeigen wie der Stier einige Zuschauer auf die Hörner nimmt und mindestens 30 Personen verletzt. Viele erlitten ihre Verletzungen nicht durch den Stier, sondern durch die chaosartige Flucht. Paradoxerweise suchten die Zuschauer dann dort Schutz wo eigentlich das blutige Spektakel ausgetragen wird – mitten in der Arena.

Einem Mann stieβ der Stier die Hörner in den Rücken, andere Beteiligte kamen mit Knochenbrüchen und Platzwunden davon.  Der Stier wurde später getötet.

Spanien ist bezüglich des Stierkampfes geteilter Meinung, doch scheint es, dass die Gegner der „Corridas“ langsam die Oberhand gewinnen. In der spanischen Provinz von Katalonien wird ab dem Jahr 2012 kein Stierkampf mehr ausgetragen, andere Provinzen denken über ähnliche Schritte nach.

Quelle: faz.net

von Martin Richard Schmitt