Illegale Downloads: Millionenstrafe für 32-jährige Mutter

Minnesota/Washington Unglaublich aber wahr! Weil sie sich 24 Lieder illegal aus Internet geladen hat, wurde eine 32-Jährige zu 1,9 Millionen Dollar verurteilt.

Der Schock sitzt tief. Die Mutter von vier Kindern will nach aussagen ihres Anwalts Berufung einlegen. Dies ist das erste Mal, dass so eine hohe Strafe für einen Copyrightverstoß dieser Art aufgelegt wird. Vorher waren es 80.000 Dollar, die man für dieses „Vergehen“ zahlen musste. In den USA ist eine Frau wegen des illegalen Downloads von 24 Musiktiteln aus dem Internet zu einer Strafe von 1,9 Millionen Dollar verurteilt worden.

Es scheint so, als ob jetzt härter durchgegriffen wird. Nach dem Fall von Pirate Bay wollen die Behörden wohl härter durchgreifen, um so den Menschen Angst einzujagen, was zu einem Rückgang von illegalen Downloads führen soll.

Anstatt sich mit kleinen Fischen abzugeben und was in meinen Augen auch kein richtiges Verbrechen ist, sollten sich die Behörden weltweit besser mit den richtigen Straftaten beschäftigen. Sicher ich verstehe, dass Schäden bei der Musikindustrie oder sonst wo entstehen, aber diese Frau hätte diese Lieder zu den heutigen Preisen wahrscheinlich eh nicht gekauft.

Was diese Schublade der Gesetzgebung betrifft, so sollte man doch klar differenzieren. Und außerdem, wie soll die Frau bitte mit vier Kindern 1,9 Millionen Dollar aufbringen?

(Igor)

Quellen:

  1. Illegale Musik Downloads kosten Mutter 1,9 Millionen Dollar