Impfaktion gegen die Schweinegrippe

Im Herbst ist in Deutschland eine Impfaktion gegen die Schweinegrippe geplat, aber wer kommt für die Kosten auf und kann sich jeder impfen lassen?

Es ist ja nun ein Weilchen her, dass die Schweinegrippe ausgebrochen ist, aber das Thema ist heute noch Gang und Gäbe, weil die Schweinegrippe einen größeren Ausmaß genommen hat, als bisher vermutet.

So langsam aber sicher stellt sich heraus, dass der Staat die Laage keines wegs unter Kontrolle hat. Ich bin mir sicher, dass als die Schweinegrippe ausgebrochen ist, der Staat schon wusste, dass das H1N1-Virus nicht gestoppt werden kann. Es hieß aber schlichtweg immer: „Keine Panik, wir haben alles unter Kontrolle“.

Diese Aussagen waren wohl nur dazu da, damit keine Massenhisterie eintritt und in diesem Fall die Impfstoffe ausgehen. Eins kann man schon jetzt sagen, es wird nicht für alle reichen. Geplant sind 25 Mio. Menschen, die mit dem Schweinegrippe Impfstoff versorgt werden können. Wie sich die obersten Befehlsmänner/-frauen es gedacht haben, ist noch unklar. Fakt aber ist, dass sie es wahrscheinlich selbst nicht wissen, da diese ja auch nur Menschen sind.

Bleibt nur abzuwarten und zu hoffen, dass man von der Schweinegrippe verschont bleibt.

(Igor)

Tags:

  • Schweinegrippe, H1N1, Schweinegrippe-Impfung, Schweinegrippe Impfstoff

  • Mehr zum Thema:

    1. Gesundheit: Schweinegrippe-Impfung für 22,5 Mio. Menschen
    2. Schweinegrippe – Warten auf einen Impfstoff – Wissen – sueddeutsche.de
    3. Google News: impfung schweinegrippe
    4. Schweinegrippe – alle Infos, alle Hintergründe – News – Bild.de