Jeder siebte Deutsche kann nicht richtig Lesen und Schreiben

Foto: N24/SnackTV

Schätzungsweise 7 Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig Lesen und Schreiben. Viele Analphabeten weichen dem Problem regelrecht aus: Sie ziehen sich zurück oder gehen ins Berufszweige, wo Lesen und Schreiben selten gefordert wird. Einem Bericht von N24 zu Folge soll die Zahl der Analphabeten trotz zahlreichen Medienkampagnen unverändert geblieben sein. Demnach sollen 13,3 Millionen Menschen in Deutschland eine Rechtschreibeschwäche haben. 5,2 Millionen Menschen sind lediglich in der Lage einfache Sätze zu schreiben und 2,3 Mio nur einzelne Wörter.

Selbst unter Germanistik-Studenten gibt es erschreckende Beispiele und Fälle von Rechtschreibschwäche. Den Menschen mit Lese- und Rechtschreibschwäche können Experten nur helfen, wenn diese es auch wollen. In der Regel schämen sich die Betroffenen und weichen den Problemen lediglich aus. Daher muss das Bewusstsein der Gesellschaft dahingehend geändert werden, dass Analphabeten nicht dumm sind. Erst dann trauen sich auch die Betroffenen Hilfe in Anspruch zu nehmen.