Julia Roberts verdient 6.000 Euro pro Sekunde

Julia Roberts verdient 6.000 Euro pro Sekunde

Julia Roberts verdient 6.000 Euro pro Sekunde

Foto: Wikipedia

3 Millionen Dollar verdiente Julia Roberts für ihre Rolle beim Film Valentinstag.

Für Gary Marshall, den Regisseur von Valentinstag, mit dem Roberts auch schon Pretty Woman in Szene gesetzt hatte, war es das allerdings wert. Ein unglaubliches Gehalt von 6.000 Euro pro Sekunde strich die Hollywood-Ikone Julia Roberts für ihren letzten Streifen Valentinstag ein. Insgesamt verdiente Roberts 3 Millionen Dollar (ca 2,3 Millionen Euro) für ihren 6-minütigen Auftritt in dem Film.

Laut Informationen der Zeitschrift New York Magazine genügten der Protagonistin 3 Tage, um die Rolle des Hauptmanns Kate Haseltine fertigzustellen. Julia Roberts interpretiert in dem Film eine US-Offizierin, die auf dem Weg aus dem Irak nach Los Angeles ist, um am Valentisntag ihren Sohn zu treffen. Während des Flugs trifft sie auf den schwulen Holden, der Probleme mit seinem Partner hat.
Für jede Minute, die Roberts in dem Film zu sehen ist, kassiert sie 368.000 Euro, was etwa 6.000 Euro pro Sekunde entspricht. Das Rechenexempel wurde sogar noch weiter getrieben und dabei kam heraus, dass Julia Roberts pro gesprochenem Wort mit satten 12.000 Dollar (etwa 8.800 Euro) mehr als fürstlich entlohnt wurde.
Für Gary Marshall, den Regisseur des Streifens, mit dem Roberts auch schon „Pretty Woman“ in Szene gesetzt hatte, war es das allerdings wert. Roberts ist immer noch eine der großen Zugnummern im amerikanischen Filmgeschäft. Americas Darling ist ein Garant für volle Häuser. Neben Julia Roberts spielen noch eine Reihe weiterer Hollywoodstars in Valentinstag mit u. a.: Ashton Kutcher, Jamie Foxx, Anne Hathaway, Shirley MacLaine, Jessica Biel, Jennifer Garner, Jessica Alba, Bradley Cooper und Taylor Lautner.

Die bestbezahltesten Schauspieler im vergangenen Jahr waren Emma Watson und Daniel Radcliffe, die beide in der Harry Potter-Saga führende Rollen innehaben. Radcliff verdiente allein im Jahr 2009 stolze 41 Millionen US-Dollar, während seine Filmpartnerin Emma Watson als bestbezahlteste weibliche Schauspielerin 30 Millionen einnahm. Laut dem Magazin Vanity Fair verdiente Angelina Jolie 21 Millionen Dollar, Jennifer Alliston musste sich mit 20 Millionen Dollar zufrieden geben.
Richtig gut im Geschäft ist der Produzent Michael Bay, der mit Filmen wie Transformers, Pearl Habour, Armageddon oder The Rock, 125 Millionen Dollar verdiente.
James Cameron, der Regisseur, des Megastreifens “Avatar” liegt mit einem Verdienst von 50 Millionen ebenfalls weit vorne in der Liste. Ihm folgen Todd Phillips, Regisseur von Hangover mit 44 Millionen, Ben Stiller (40 Millionen) und Tom Hanks (36 Millionen).

Autor:
Quelle(n):
Themen:

Martin
terra.es

Hollywood, Julia Roberts, Valentinstag, Wie viel verdient…?

von Martin Richard Schmitt