Kann Schalke 04 mit Raúl endlich Deutscher Meister werden?

Kann Schalke 04 mit Raúl endlich Deutscher Meister werden?Am Mittwoch tritt die spanische Fuβball-Legende Raúl zum ersten Mal für Schalke 04 unter den Ball. Damit hat sich die Bundesliga den wohl bislang prestigeträchtigsten Spieler unter den Nagel gerissen.

Neben den beiden Holländern Robben und Ruud Van Nistelroy und dem Franzosen Ribery kickt nun ein weiter Superstar in der ansonsten von den “groβen” Ligen so belächelten Bundesliga. Die Gegenströmung ist wohl letztendlich nicht nur der erfolgreichen Auftreten der deutschen Mannschaft bei WM in Südafrika zu verdanken, sondern auch dem guten Auftreten des FC Bayern in der vergangenen Champions League-Saison.

Der 33-Jährige Raul ist ein Fuβballer, der so viele Titel eingeheimst hat wie sonst kaum ein anderer vor ihm. Sechs spanische Meistertitel, drei Champions-League-Siege und zwei Weltpokal-Titel stehen bei ihm zu Buche. Beeindruckend ist auch seine Torbilanz. In 550 Pflichtspielen erzielte er 228 Tore für Real, in 102 Einsätzen für die Nationalmannschaft gelangen ihm weitere 44 Treffer.

Schalke 04 will mehr als nur den zweiten Platz in der kommenden Saison. Trainer Felix Magath ist keiner, der sich mit dem bitteren silbernen Lorbeer auf die Dauer zufrieden gibt. Schalke will endlich den Titel.

Zwar musste sich der Verein auf Grund seiner etwas prekären finanziellen Situation von einigen Leistungsträgern trennen, doch haben die Knappen auch investiert und sich verstärkt. Diese Verstärkung hat Schalke bitter nötig, denn neben der Bundesliga wartet die Champions League, und warum auch nicht dort nach vorne preschen.

Mit der Verpflichtung von Raúl hat Magath nun ein paar Varianten im Hemdsärmel, die sich je nach Situation ausspielen lassen könnten. Laut Magath würde dieser am liebsten mit zwei Spitzen spielen.
Neben dem schnellen slowakischen Nationalspieler Erik Jendrisek stünde dann der ballsichere Raúl an seiner Seite. Beide könnten gemäβ ihrer fuβballerischen Qualität durchaus voneinander profitieren. Aber auch an einen Spielmacher direkt hinter den zwei Spitzen denkt Magath, das wäre ebenfalls eine Position, die Raúl ausfüllen könnte.

Sicher ist, dass Schalke mit der Verpflichtung von Raúl ein groβer Wurf gelungen ist, der den Verein wieder – und das nicht unberechtigt – vom Meistertitel träumen lassen kann.

von Martin Richard Schmitt