Karstadt-Übernahme: Berggruen Holding neuer Eigentümer

Karstadt-Übernahme: Berggruen Holding neuer Eigentümer

Noch können die Mitarbeiter der Warenhauskette Karstadt nicht ganz aufatmen, doch der erste Schritt ist getan. Der Gläubigerausschuss hat sich für die Berggruen Holding als neuen Eigentümer entschieden.

Wie Welt Online berichtet, dauerte die Sitzung des Gläubigerausschusses acht Stunden. Dann stand das Ergebnis mit neun von elf Stimmen fest. Nicolas Berggruen wird die 120 Warenhäuser und rund 25.000 Mitarbeiter übernehmen. Er setzte sich damit gegen die Konkurrenz von Highstreet und Triton durch.

Nicolas Berggruen ist der Sohn des verstorbenen Berliner Kunstsammlers Heinz Berggruen und er verdient sein Geld überwiegend mit Immobilien. Berggruen hat sich einen Namen gemacht als Unternehmer, der einen starken Willen hat, der entscheidungsfreudig ist und dessen Beschlüsse umgehend umgesetzt werden sollen.

Für die Mitarbeiter bedeutet die Übernahme durch Nicolas Berggruen, dass sie keine weiteren Zugeständnisse machen müssen. Das war besonders der Gewerkschaft ver.di wichtig. Berggruen benötigt für die Übernahme keine Hilfe von der Bank, das war zumindest aus seinem Umfeld zu entnehmen.

Einziger Wermutstropfen ist allerdings, dass Berggruens Bedingung für die Übernahme ist, dass die Mieten der Warenhäuser deutlich gesenkt werden müssten. Bislang ist das noch nicht passiert. Es gibt zwar Vorschläge des Vermieterkonsortiums, ob diese Berggruen aber ausreichen, ist noch unklar.

von Sandra Reinfeld