Kehrt Kuranyi in die Nationalmannschaft zurück?

[picappgallerysingle id=“8354699″]

Es ist das Gesprächsthema rund um die deutsche Fußball-Nationalmannschaft: Nominiert Joachim Löw Kevin Kuranyi zur WM 2010? Eigentlich schien die Karriere des Stürmers schon gelaufen. Nachdem der Schalker bei einem Länderspiel gegen Russland eigenwillig das Stadion verlassen hatte, suspendierte ihn der Bundestrainer und kündigte an, dass dieser nie mehr das DFB-Trikot tragen werden. Seitdem haben sich die Zeiten geändert.

Löw’s Angreifer kommen in ihren Bundesliga-Mannschaften kaum zum Zug oder treffen nicht. Miroslav Klose (FC Bayern München) und Lukas Podolski (1. FC Köln) präsentieren sich Monate vor der Weltmeisterschaft 2010 (11.06. bis 11.07.2010) in schlechter Verfassung. Will Löw in Südafrika Erfolge feiern, braucht er jedoch eine Sturmreihe, die aus dem Bundesliga-Alltag Selbstvertrauen mitbringt. In dieser Situation überzeugt ausgerechnet Kuranyi schon seit Wochen mit Topform. Der Schalker steckt mitten im Kampf um die Torjägerkrone der Liga. 18 Mal hat er in der Saison schon getroffen. Unter Felix Magath spielt der 28-jährige die Spielzeit seiner Karriere.

Deshalb hatten sich zuletzt immer mehr Experten für eine Rehabilitierung von Kuranyi ausgesprochen. Allen voran Franz Beckenbauer forderte lautstark die Berufung von Kuranyi. Auch die Presse und die Fans setzen sich für den Stürmer ein. Das scheint Wirkung zu zeigen. Löw scheint zum Einlenken bereit und erklärt, dass er diese Variante durchaus in Betracht zieht. Wohlwissend, dass er an seiner Stärke nicht verlieren wird, sondern eher an Größe und Respekt gewinnt, wenn er den abtrünnigen Spieler zurück in seine Reihen holt.

Die Zeichen verdichten sich und so könnte Kuranyi am 13. Mai 2010 im Länderspiel gegen Malta wieder den Adler auf der Brust tragen. In seiner aktuellen Verfassung ein verdienter Lohn für die Mühen. So könnten am 13. Juni 2010 (WM-Eröffnungsspiel gegen Australien) mit Kuranyi und Stefan Kießling (ebenfalls 18 Bundesliga-Treffer) zwei Stürmer in der Startelf stehen, die ein Jahr zuvor wohl kaum einer auf dem Zettel hatte.

Quelle: Sport1

von Andre Gierke