Keith Richards trägt eine Waffe wenn er Drogen kauft

Rolling Stones guitarist Keith Richards arrives for the premiere of the documentary film Stones In Exile in New York May 11, 2010. REUTERS/Lucas Jackson (UNITED STATES - Tags: ENTERTAINMENT HEADSHOT)Rolling Stones Gitarrist Keith Richards hat wieder ein paar Details aus seinem Privatleben ausgeplaudert. Keith gab in einem Interwiev mit der Zeitschrift “Another Man” an , dass er in den USA früher ohne Knarre keine Drogen kaufen ging. Wenn er sich zu den Dealern aufmachte, um Heroin zu kaufen, hatte Lederbacke Richards ein Luger dabei. Die hatte er sich in East Village in New York zugelegt.

Später dann stand er mehr auf die Gewehre, die hatten eine gröβere Reichweite. “Es war alles wegen dem Heroin, speziell in den USA, das Geschäft darum ist ziemlich hart, es ist besser, wenn du bewaffnet bist”, meint er.

Waffentechnisch ist Richards aber auch ziemlich kritisch, denn
„A .38 Smith and Wesson Airweight revolver – that is the f**king gun. No safety on it.“
Anscheinend hat er aber etwas Abstand von den Feuerwaffen genommen. Er trägt aber immer noch ein Messer. Den Umgang damit hat er angeblich auf der Karibikinsel Jamika gelernt.

Quelle: Digital Spy

von Martin Richard Schmitt