Kinderarmut & Hunger: Ändere ihr Leben – Change her life

SOS Kinderdörfer - Change her life

SOS Kinderdörfer

[Trigami-Anzeige]

Wir wissen, dass es dem Großteil der Erdbevölkerung ziemlich schlecht geht, dennoch schaffen wir es immer wieder wegzuschauen als ob alles in Ordnung wäre. Aber warum nur?

Wir können so viel tun gegen Armut & Hungerleiden. Überall auf der Welt werden Essensreste weggeworfen, obwohl es Orte auf der Welt gibt, wo das weggeworfene Essein eine Delikatesse wäre. Es gibt genug zu Essen auf der Welt, sogar noch mehr als die Menschen essen können, aber trotzdem müssen sehr sehr sehr viele Menschen hungern.

Sehr viele Menschen sind übergewichtig, manche sogar so stark, dass sie kaum noch gehen können. Ist das eine gerechte Welt? Ich glaube die Antwort kann ich mir ersparen. Es gibt aber eine Kampagne namens Change her life, die sich gegen Kinderarmut, gegen mangelnde Bildung und gegen mangelnde medizinische Versorgung einsetzt. Für diese Kampagne ist die Organisation SOS-Kinderdörfer verantwortlich. Die Organisation hat den Missstand in den Entwicklungsländern erkannt und kämpft gemeinsam mit anderen Helfern gegen Armut, Hunger, Kinderarbeit, Tod und vieles mehr. Die Change her life Kampagne zeigt sehr gut, wie das Leben eines Kindes verlaufen könnte und wie es stattdessen verlaufen wird.

SOS-Kinderdörfer

Die Menschen in den Entwicklungsländern können oft nicht anders. Sie haben einfach nicht die Möglichkeiten, dass sich ihre Kinder weiterbilden können oder auch annähernd aus dem Sumpf der Armut rauszukommen. Da geht es um Leben oder Tod. Entweder du hast Essen für den nächsten Tag oder du bist tot. Das ist auch der Grund, wieso selbst Kinder z.B. in Afrika arbeiten müssen. Hier in Deutschland ist Kinderarbeit verboten und in den Entwicklungsländern geht es nicht mal anders ohne fremde Hilfe.

Ein Youtube-Video (Video jetzt ansehen) der Change her life Kampagne zeigt sehr gut, was man selbst mit einer kleinen Spende bewirken kann. Oben sieht man wie das Leben einer jungen Frau verlaufen könnte, wenn man spendet und wie es verlaufen wird, wenn ihr nicht geholfen wird. Ich denke, dass selbst 1 Euro den Kindern in den Entwicklungsländern helfen kann. Mit jedem weiteren Euro wird das Leben der Kinder immer besser. Es ist echt krass, für was für einen Stundenlohn die Menschen – sogar auch Kinder – in den armen Ländern arbeiten: Manche arbeiten sogar für 20 Cent am Tag!!! Da sieht man, dass die Menschen dort für gerade mal einen Euro fünf Tage nicht arbeiten müssten und stattdessen zum Beispiel sich weiterbilden könnten. Vor allem was die Kinder anbetrifft.

Also solltest du dir mal auch überlegen, ob du nicht doch was dagegen machen willst. Wie gesagt, mit jedem Euro wird das Leben der Kinder immer besser. Wenn du also was dagegen unternehmen willst, kannst du hier ganz einfach online Geld spenden. Wer kein Geld spendet, der kann wenigstens ein Fan von SOS-Kinderdörfer bei Facebook werden, um wenigstens die Kampagne etwas bekannter zu machen und damit diese dann handeln können.

(ier)

Tags:

SOS-Kinderdörfer, Hunger, Elend, Leid, Kinderarmut, Entwicklungsländer

Quelle: keine