Kinotipp: Der Womanizer – Die Nacht der Ex-Freundinnen

estern war ich wieder im Cinestar-Kino und habe mir dort den Film der Womanizer mit einer Freundin angesehen. Erst habe ich gedacht, dass dies wieder einer dieser langweiligen Liebesfilme werden wird, aber dann wurde ich doch eines Besseren belehrt. Für Alle, die ihn noch nicht gesehen haben, fasse ich ganz kurz zusammen, worum es in diesem Film geht.

Connor Mead (Matthew McConaughey) ist ein Frauenliebhaber, der die Frauen verführt, aber kurze Zeit später wieder abserviert. Er hat alles was ein Mann braucht: Geld, ein schönes Auto und mehr Frauen als Bill von Tokio Hotel. Alles scheint für ihn gut zu laufen.

Als sein kleiner Bruder Paul (Breckin Meyer) heiratet, trifft er nicht nur seine Ex Freundin Jenny (Jennifer Garner) wieder, sondern auch sein verstorbener Onkel Wayne (Michael Douglas) sowie 3 Geister: Geist der Exfreundinnen, der gegenwärtigen Freundinnen und der zukünftigen Freundinnen.

Diese zeigen ihm jeweils Ausschnitte aus seinem jetzigen und zufünftigen Leben. Am Anfang scheint Connor davon nicht sehr beeindruckt zu sein, doch als er auch noch erfährt, wie sein zukünftiges Leben sein wird, entscheidet er sich, sich zu ändern und das ganze Geschehen wendet sich.

An sich habe ich nicht viele negative Punkte gefunden, denn der Film war lustig sowie gefühlsvoll. Wer sich vor dem Gang zum Kino noch genau einen Überlick verschaffen will, der kann sich hier dieser Trailer angucken:

(Igor)