Kugelstoßerinnen verpassen Edelmetall

BARCELONA, SPAIN - JULY 27: Nadine Kleinert of Germany competes in the Womens Shot Put Final during day one of the 20th European Athletics Championships at the Olympic Stadium on July 27, 2010 in Barcelona, Spain. (Photo by Michael Steele/Getty Images)

Es wurde doch nichts mit der ersten Medaille für deutsche Sportler bei der Leichtathletik Europameisterschaft 2010. Am ersten Tag ging Deutschland leer aus. Besonders die Kugelstoßerinnen um Nadine Kleinert waren enttäuscht.

Sie galten als Mitfavoriten auf Edelmetall, nachdem sie schon in der Qualifikation überzeugen konnten. Doch die drei Weißrussinnen unterstrichen einmal mehr ihre Dominanz. Nadeschda Ostaptschuk, Natallja Michnewitsch und Yanina Provalinskaya-Karolchik führen die diesjährige Europarangliste an. Lediglich die Russin Anna Awdejewa brach in die Phalanx ein und sicherte sich Bronze.

Gold holte sich Ostaptschuk, die damit den neunten Sieg im neunten Wettkampf 2010 feierte. Für das deutsche Trio blieb nur nach Nachsehen, obwohl Kleinert, Petra Lammert und Denise Hinrichs immerhin unter den Top Acht landeten. Lammert als Sechste und Hinrichs konnten noch halbwegs zufrieden sein.

Enttäuscht war jedoch Kleinert, die sich nach dem Wettkampf aber immerhin zu dem Spruch: „Immerhin nicht Sechste“, hinreißen ließ. Bei den drei vorangegangenen Europameisterschaften war sie immer auf diesem Platz gelandet. 2010 reichte es nur zu Rang Sieben, weil die Magdeburgerin anscheinend zu viel wollte und nicht annähernd ihre Leistung abrufen konnte.

Auch im abschließenden 10.000 Meter-Rennen der Herren wurde es nichts mit einer Medaille. Titelverteidiger Jan Fitschen, der zurvor knapp 1,5 Jahre verletzt aussetzen musste, zeigte sich zwischenzeitig an der Spitze, musste am Ende aber abreißen lassen und wurde Zwölfter. Bester Deutscher beim Sieg vom Briten Farah wurde nach toller Schlussrunde Christian Glatting als Neunter. Filmon Ghirmai, der couragiert lief wurde 15.

Immerhin erreichten Tobias Unger, Alexander Kosenkow und Christian Blum das Halbfinale über 100 Meter sowie Christina Obergföll, Katharina Molitor und Linda Stahl den Speerwurf-Endkampf.

Heute finden die Finals im Diskus, 10.000 Meter und Weitsprung der Frauen sowie im Hammerwerfen und 100 Meter der Männer statt.

Quelle: leichtathletik.de

von Andre Gierke