Kurios: Ganzes Dorf in Neuseeland zu verkaufen

Das ist die einmalige Gelegenheit für jeden Grundstücksmakler oder Immobilienhändler sich gleich ein gesamtes Dorf samt Einwohner, Kneipe, Schule und Bahnhof unter den Nagel zu reiβen. Man sollte meinen, dass das eine ziemlich kostspielige Investition ist, doch benötigt man „nur“ 500 000 Euro. Insgesamt wird man dann Eigentümer von 18 Häusern, in denen 40 Bewohner leben, nebst den oben genannten Gemeinschaftseinrichtungen.

Oitra heiβt die kleine Ortschaft an der regenreichen Ostküste von Neuseeland, die für eine Million Neuseeland-Dollar zum Verkauf steht.

Die derzeitigen Eigentümer von Oitra, Bill und Christine Hennah, kauften laut der Tageszeitung “The Press” in Christchurch den heruntergekommenen Ort im Jahre 1998 für damals umgerechnet 40 000 Euro eher aus Mitleid.

Oitra existiert wie so viele Städte und Orte in der Welt nur wegen der Eisenbahn. Im Laufe der Zeit erlebte Oitra auch bessere Zeiten, zeitweise betrug die Einwohnerzahl bis zu 700 Einwohnern. Mit der Einschränkung des Personenverkehrs in den 80 er Jahren wurde auch der Niedergang der Ortschaft besiegelt. Wer sich auf den Kauf von Oitra einlässt, muss allerdings hart gesotten und wasserfest sein, denn die mittlere jährliche Niederschlagsmenge beträgt 5000 Millimeter.

Quelle: Terra Noticias/Reuters

von Martin Richard Schmitt