Leichtathletik-EM 2010 hat begonnen

BERLIN - AUGUST 16:  Nadine Kleinert of Germany celebrates a put in the women's Shot Put Final during day two of the 12th IAAF World Athletics Championships at the Olympic Stadium on August 16, 2009 in Berlin, Germany.  (Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)

Ab heute bis zum 1. August 2010 kämpfen die besten Leichtathleten Europas um Titel, Medaillen und Ruhm. In Barcelona ist vor wenigen Stunden die Europameisterschaft 2010 gestartet. Deutsche Sportler wollen in der Medaillenvergabe ein kräftiges Wort mitsprechen. Heute haben sie erste gute Möglichkeiten.

Der erste EM-Titel ging jedoch nach Russland. Stanislaw Emeljanow holte sich Gold im 20 km Gehen. Der erst 19-jährige verwies Italiens Weltmeister Alex Schwazer und Joao Vieira (Portugal) auf die Plätze. Maik Berger kam auf Platz 16 ins Ziel.

Erste Medaillen könnten dann heute Abend das deutsche Konto füllen. Ab 19:35 treten die Kugelstoßerinnen in den Ring. Dann stehen zwei deutsche Athletinnen im besonderen Fokus. Nadine Kleinert und Petra Lammert haben das Podest fest ins Visier genommen. Besonders Kleinert will sich endlich den Traum einer EM-Medaille erfüllen.

Die Vizeweltmeisterin verpasste in der Vergangenheit das EM-Podest. In diesem Jahr soll es endlich klappen. Der Kapitän der deutschen Frauenmannschaft bei diesen Europameisterschaft will den ersten Akzent setzen und den ersten Druck vom Team nehmen. Mit einer Medaille.

Dabei präsentiert sich die Magdeburgerin in guter Verfassung. Anfang Juli hatte sie beim Meeting in Gotha mit 19,64 m deutsche Jahresbestweite gestoßen. Bei der heutigen Qualifikation erreichte sie mit 18,98 m die beste Weite aller Starterinnen. Direkt vor der Europameisterin in der Halle Petra Lammert (18,48 m). Beide erreichten ihre Spitzenweiten schon im ersten Durchgang. Dritte deutsche Starterin wird Denise Hinrichs (TV Wattenscheid 01) sein.

Härteste Konkurrentinnen dürften die Weißrussinnen Natallia Mikhnevich (18,46 m) und Nadzeya Ostapchuk (18,44 m) werden, die in der Europarangliste anführen. Ihre Landsfrau Yanina Provalinskaya-Karolchik hat im bisherigen Saisonverlauf ebenso überzeugt. Zudem wollen die Russinnen Anna Avdeyeva und Olga Ivanova sowie Anca Heltne (Rumänien) und Chiara Rosa (Italien) bei der Medaillenvergabe ein Wort mitsprechen.

Die dritte Entscheidung des Tages fällt um 21:05 beim 10.000 m Finale der Männer.

Quelle: spox.com

von Andre Gierke