Mainzer Klinik: Drittes Baby stirbt an verschmutzer Infusion

Bereits am Wochenende schockierte der Tod zweier Babys durch eine verschmutze Infusion in der Mainzer Universitätsklinik und nun soll ein drittes Baby durch eine verschmutzte Infusion am Montagabend gestorben sein.

Die mikrobiologischen Untersuchungen sollen heute nachmittag zeigen, was die genau Ursache für den Tod der drei Babys war. Die verunreinigte Nährlösung wurde insgesamt 11 Kindern verabreicht, was hoffentlich keine weiteren Todesopfer hervor bringen wird.

Als Ursache werden Darmbakterien vermutet. Wie diese aber zu der Nährlösung kommen konnten, versuchen derzeit die Ermitller festzustellen. Wurden die Babys absichtlich mit den Bakterien infiziert oder war es nur ein tragischer Zufall? Der Tod der drei Babys ist eine Tragödie, denn die drei Kinder hatten noch ihr ganzes Leben vor sich.

Der Zwischenfall wirft kein gutes Licht auf die Universitätsklinik Mainz. Das dies aber vermutlich nicht absichtlich geschehen ist, zeigen die ersten konkreten Vermutungen. Demnach sollen es die unreinen Schläuche gewesen sein. Die Staatsanwaltschaft ermittelt bereits, um den genauen Bereich der Verunreinigung feststellen zu können.