Mamma Mia: Kommt ABBA zurück?

25th Annual Rock And Roll Hall Of Fame Induction Ceremony - Press Room

Eine Wiedervereinigung des schwedischen Gesangsquartetts ABBA ist nicht mehr ganz auszuschliessen. Und damit würde für die Millionen ABBA-Fans in aller Welt ein Traum in Erfüllung gehen. Wer kennt die Evergreens der Schweden nicht. Hits wie Mamma Mia, Chiquitita oder Waterloo mit dem ABBA den Gran Prix de Eurovision 1974 gewann sind unvergessen. Immer wieder wurde seitens der Bandmitglieder eine Wiedervereinigung ausgeschlossen, zu tief war die Kluft zwischen ihnen geworden. Doch jetzt haben die zwei männlichen Bandmitglieder Benny Andersson und Bjorn Ulvaeus in der englischen Zeitung The Times einen kleinen Hoffnungsschimmer aufblitzen lassen. Auf die Frage hin, ob es keine Bereitschaft gäbe eine allerletzte Show auf die Beine zu stellen, die weltweit übertragen wird, antwortete Benny Andersson: warum nicht?”, allerdings wusste er nicht, ob die beiden Frauen teilnehmen würden, “im Ernst es wäre gar keine schlechte Idee”. Ulvaeus schlug scherzhaft vor “The Way Old Folks Do“, zu singen, was sich auf das vorgerückte Alter der Truppe bezieht.

Die Aussagen der beiden Köpfe der Gruppe kommen überraschend, denn bisher gab es nie ein Anzeichen für eine Wiedervereinigung von ABBA. Alle Gerüchte über ein solches Vorhaben wurden sofort von den Mitgliedern der Band dementiert. Nicht ein einziges Mal seit ihrer Trennung im Jahr 1982 traten die vier Musiker wieder gemeinsam auf. Es bestand keine Anlass und Geld war keine Motivation für eine Wiedervereinigung. Experten aus der Musikszene halten jetzt eine Neuauflage von ABBA nicht mehr ausgeschlossen. Das erfolgreiche Musical und der Film Mamma Mia trugen einen Teil dazu bei, zum ersten Mal seit langer Zeit sah man die Gruppe 2008 bei der Premiere wieder vereint.

Die Band ABBA bestand aus den beiden Paaren Agnetha Fältskog und Björn Ulvaeus sowie Anni-Frid Lyngstad und Benny Andersson. Der Durchbruch gelang den vier Schweden 1974 beim Gran Prix Festival im englischen Seebad Brighton. Mit dem Titel Waterloo begann eine Karriere, die im Showgeschäft ihresgleichen sucht. 370 Millionen Platten verkaufte die Band innerhalb von 10 Jahren. Millionenfach gingen Songs wie “Dancing Queen“, „Take a chance on me“ oder „Money, Money, Money” über die Ladentheke, doch der Erfolg führte bald zum Auseinanderbrechen zuerst der Ehen und dann der Band.
Mal sehen ob sie es ernst meinen.

Quelle: BBC

von Martin Richard Schmitt