Menowin Fröhlich Fans verlieren vor Presserat Hetzkampagnen Klage gegen die “Bild”

COLOGNE, GERMANY - APRIL 17: Menowin Froehlich poses during the contest 'DSDS - Deutschland Sucht Den Superstar' final show on April 17, 2010 in Cologne, Germany. (Photo by Friedemann Vogel/Getty Images)Die angebliche Hetzkampagne der “Bild“-Zeitung gegen den möglichen DSDS-Gewinner Menowin Fröhlich, der letztendlich dann bei “Deutschland sucht den Superstar” doch nur den zweiten Platz erreichte, brachte damals seine schnellwachsende Fangemeinde auf die Palme.

Die Fans von Menowin brachten daraufhin eine Beschwerde gegen die Hetzkampagnen der “Bild” vor, doch zum Leidwesen der Kläger wurde diese jetzt vom Deutschen Presserat abgeschmettert.

Laut einem Statement war die Hetzkampagne der Bild gegen Menowin Fröhlich in den Augen des Presserates keine. Ein Verstoβ gegen den Pressekodex konnte in den Augen der “Pressewächter” nicht festgestellt werden.

Vorausgegangen waren damals kurz vor dem Finale von DSDS verschiedene Artikel in der Bild, die in aus dem früheren Privatleben des DSDS-Vize nicht gerade vorteilhaft über Fröhlich berichteten und somit laut den Fans die Entscheidung im DSDS-Finale beeinträchtigten.

Die aufgebrachte Fangemeinde von Fröhlich läβt jetzt in dem sozialen Netzwerk Facebook ihren Unmut an der Entscheidung des Presserates aus. Wenn es auch zu einem anderen Urteil gekommen wäre, dann hätte es wohl an der Platzierung von Fröhlich bei DSDS keine Änderung gegeben. Was die Moral betrifft sieht die Sache dann allerdings ganz anders aus.

von Martin Richard Schmitt