Metzelder wechselt nach Schalke

Christoph Metzelder wechselt zurück in die Fußball-Bundesliga. Nach unterschiedlichen Meldungen einigte sich der ehemalige Nationalspieler mit dem FC Schalke 04 auf einen Vertrag ab der Saison 2010/2011. Der 29-jährige bindet sich bis 2013 an die Knappen und soll die Defensive des aktuellen Tabellenzweiten stabilisieren.

Trainer Felix Magath ist damit der erste Transfercoup des Sommers geglückt. Metzelder spielte zuletzt für Real Madrid. Nach drei Jahren auf der iberischen Halbinsel wechselt Metzelder ablösefrei zurück in die Bundesliga.

Zuletzt war Metzelder auch immer wieder mit dem VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht worden. Mit dem Verein, den Magath vor einem Jahr zur überraschenden Meisterschaft führte. Wie der heutige Schalker zugab, wollte der den Innenverteidiger schon zu dieser Zeit nach Deutschland locken. Jetzt ist ihm der Deal geglückt, während Wolfsburg’s Dieter Hoeneß das Transfergerücht dementiert hatte.

Hinter der Verpflichtung stehen allerdings auch große Fragezeichen. Immer wieder hatte der Defensivspieler mit Verletzungen zu kämpfen und konnte sich nicht im Kader der Madrilenen festspielen. Seit 2007 bestritt er deshalb nur 23 Ligaspiele im weißen Dress der „Königlichen“.

Jahrelang war Metzelder, der aus der Schalke Jugendschule stammt und später für Borussia Dortmund 126 Bundesligapartien bestritt fester Bestandteil der deutschen Nationalmannschaft (47 Spiele). Mit Dortmund feierte er die deutsche Meisterschaft (2002), mit Madrid den spanischen Titel (2008) und mit der DFB-Auswahl Platz zwei bzw. drei bei den Weltmeisterschaften 2002 und 2006.

Geht es nach seinem neuen Trainer, soll Metzelder seinen neuen Verein nicht nur zur Meisterschaft führen, sondern auch sein Comeback in der Nationalmannschaft feiern.

Quelle: Kicker

von Andre Gierke